12:07 26 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4256
    Abonnieren

    Der US-Verteidigungsminister James Mattis soll dem Kongress einen Plan vorlegen, um das Problem mit dem Mangel an koreanisch-, chinesisch- und russischsprachigen Spezialisten in den US-Streitkräften zu lösen. Dies geht aus einer Änderung zum Gesetzentwurf über die Finanzierung und Politik des Pentagons für das Jahr 2019 hervor.

    Die vom US House Committee on Armed Services am Montag verbreitete Änderung setze voraus, dass  Mattis innerhalb von 180 Tagen nach Inkrafttreten des Gesetzentwurfs den Bedarf der US-Streitkräfte an Spezialisten mit Fremdsprachenkenntnissen beurteilen solle.

    Darüber hinaus solle der Pentagon-Chef dem Kongress einen Plan vorlegen, auf welche Weise das Verteidigungsministerium das Problem der Inkompetenz „in lebenswichtigen Bereichen“ lösen werde.

    Es werde damit gerechnet, dass der US House Committee on Armed Services den Gesetzentwurf bis Ende der Woche prüfen und dann dem Repräsentantenhaus zur Abstimmung vorgelegen werde. Danach werde die Arbeit daran schon im Senat fortgesetzt.

    Im September 2017 hatte der US-Auslandsgeheimdienst CIA auf seinem Twitter-Account eine Stellenanzeige veröffentlicht, mit der russischsprachige Mitarbeiter für die „Aufdeckung der Wahrheit“  gesucht wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Wer kommt zu den TV-Polittalks? Neue Studie deckt „Cliquenbildung“ auf
    Moskau: OPCW überschritt im Fall Nawalny ihre Befugnisse
    Nowitschok-Erfinder im großen Interview zu Nawalny: „Wenn das eine Vergiftung gewesen wäre ...“
    Wirecard, Warburg und „FinCEN“: Warum Skandale „nicht eigentliches Problem im Finanz-Sektor sind“
    Tags:
    Streitkräfte, Abstimmung, US-Kongress, James Mattis, USA