SNA Radio
    Der japanische Premierminister Shinzo Abe mit seinem israelischen Amtskollegen Benjamin Netanjahu, 2. Mai 2018

    Dessert in Schuh: Israelischer Promi-Koch beleidigt japanischen Premier - FOTOs

    © AP Photo/ Abir Sultan
    Politik
    Zum Kurzlink
    51086

    Das Abendessen des japanischen Premierministers Shinzo Abe in der Residenz seines israelischen Amtskollegen Benjamin Netanjahu hat mit einer Blamage geendet – der israelische Promi-Koch Segev Moshe hat ein Schokolade-Dessert für Abe in einem … Schuh serviert, was für die japanische Kultur jedoch höchst beleidigend ist.

    „Es war eine dumme und taktlose Entscheidung… Nichts wird in der japanischen Kultur so verachtet  wie  Schuhe… Es ist dasselbe, als würde man einem jüdischen Gast Pralinen in einer Untertasse servieren, die die Form eines Schweins hat“, zitiert die Zeitung „The Jerusalem Post“ einen israelischen Diplomaten.

     

    Die Japaner würden weder ein Haus noch ein Büro in Schuhen betreten, weil dies in der japanischen Kultur unanständig sei.

     

    „Wenn das ein Witz war, finde ich es nicht lustig“, betonte der Diplomat.

     

    Die Kanzlei des israelischen Premierministers hat die peinliche Situation in einer Sonderklärung am Montag kommentiert:

     

    „Wir respektieren und schätzen unsere japanischen Gäste. Wir wählen nicht die Gerichte, die auf dem Tisch serviert werden. Die Rede ist von der kreativen Initiative des Kochs",  hieß es in Erklärung.

    Segev Moshe, dessen Name nun weltbekannt geworden ist, soll inzwischen gesagt haben, dass das Dessert speziell zu Ehren des japanischen Gastes entworfen und nicht in echten Schuhen, sondern in einzigartigen Tellern aus Metall serviert worden sei, die der Bildhauer Tom Dixon entwickelt und erstmals in Israel vorgestellt habe.

    Am 2. Mai befand sich Shinzo Abe zu einem offiziellen Besuch in Israel, bei dem er sich mit seinem israelischen Amtskollegen Benjamin Netanjahu traf.

    Zum Thema:

    Japans Regierungschef Abe lobt Putin als „echten Judoka“
    Japan protestiert gegen Bauprojekt Russlands und der USA auf Kurilen
    Nordkorea bereitet offenbar neuen Atomtest vor – Japanisches Außenministerium
    Japan entlässt seinen Cheftrainer zwei Monate vor WM 2018
    Tags:
    Kultur, Blamage, Beleidigung, Benjamin Netanjahu, Shinzo Abe, Israel
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren