13:14 17 August 2018
SNA Radio
    Soldaten der SDF-Einheiten nahe Deir ez-Zor

    Schulung und Bewaffnung: US-Kongress will Hilfe für Assads Gegner erweitern

    © REUTERS / Rodi Said
    Politik
    Zum Kurzlink
    81105

    Der Kongress der USA beabsichtigt, das Pentagon-Programm zur „Ausbildung und Ausstattung“ von Trupps der bewaffneten Opposition in Syrien zum Jahresende 2019 zu erweitern, wie dem publik gemachten Bericht über den Verteidigungsetat-Entwurf der Vereinigten Staaten für das Finanzjahr 2019 zu entnehmen ist.

    „In diesem Abschnitt wird der Abschnitt 1209 … durch die Erweiterung des Programms für ‚Ausbildung und Ausstattung‘ in Syrien erweitert und modifiziert. Dieser Abschnitt erfordert vom Präsidenten der USA, den Verteidigungsausschüssen des Kongresses einen Plan vorzulegen … in dem die Bemühungen beschrieben sind, die die Vereinigten Staaten zur Ausbildung und Aufstellung von auf angemessene Weise bewährten Kräften unternehmen werden“, heißt es in dem verbreiteten Dokument.

    Der Plan solle ebenfalls eine detaillierte Information über Maßnahmen zur Gewährleistung der Rechenschaftslegung über die den syrischen Kräften zur Verfügung gestellte Ausrüstung umfassen. Außerdem werde der Plan Anweisungen beinhalten, wie die Effektivität der Kräfte und die erforderlichen Bedingungen zur Feststellung dessen einzuschätzen sind, dass die Terrormiliz „Islamischer Staat“ (IS, auch Daesh, in Russland verbotene terroristische Organisation) „in gebührender Weise neutralisiert ist“.

    Im Standort At Tanf befindet sich einer der US-Militärstützpunkte in Syrien, wo die Amerikaner die Milizen der bewaffneten syrischen Opposition für den Kampf gegen Terroristen schulen und ausrüsten. Neben der Basis in al-Tanf bildet die US-geführte Koalition (meistens durch US-Sondereinsatzkräfte) die „Demokratischen Kräfte Syriens“ (DKS) auch in den Provinzen ar-Raqqa, al-Hasaka und Deir ez-Zor aus.

    Russlands Verteidigungsministerium hatte im Oktober Satellitenaufnahmen des  an der syrisch-jordanischen Grenze gelegenen Flüchtlingscamps al-Rukban in der von den Amerikanern kontrollierten Zone um al-Tanf veröffentlicht, von wo aus nach Angaben des russischen Militärs umfangreiche Gruppen von Kämpfern in die syrischen Deeskalationszonen „durchsickern“.

    Die USA und ihre Verbündeten führen seit 2014 eine Operation gegen den IS* im Irak sowie in Syrien, wo sie jedoch ohne Genehmigung der offiziellen Behörden des Landes agieren.

    Zum Thema:

    Nach USA fliegt auch Irak Angriffe in Syrien
    US-Flugzeugträgerverband startet neue Luftschläge gegen IS in Syrien
    USA blockieren humanitäre Hilfslieferungen an Flüchtlinge in Syrien
    Nach tödlichem Angriff der US-Koalition: Syrien wendet sich an Uno – Sana
    Tags:
    Waffenlieferungen, Militärstützpunkt, Ausbildung, Unterstützung, Opposition, US-Kongress, Demokratische Kräfte Syriens DKS, Pentagon, Baschar al-Assad, At Tanf, Deir ez-Zor, USA, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren