SNA Radio
    Angela Merkel und Wladimir Putin in Moskau (Archivbild)

    Merkel will Putin in Sotschi ihre Ernsthaftigkeit beweisen – Meinung

    © Sputnik / Sergej Guneew
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 7165

    Das deutsche Kabinett hat den Besuch von Kanzlerin Angela Merkel in Sotschi am 18. Mai bestätigt. Warum ist dieses Treffen der zwei Staatschefs von besonderer Bedeutung? Darüber klärt der russische Politologe Juri Potschta gegenüber Sputnik auf.

    Merkel sei für ein halbes Jahr, als die große Koalition gebildet wurde, aus der großen Politik ausgeschalten gewesen. Nun werde ihr Besuch in Russland eine Art Austausch von Beglaubigungsschreiben sein – sie und Wladimir Putin treten jeweils ihre neue Amtszeit an. Dabei wird bei den Gesprächen das Thema der Gaspipeline Nord Stream 2 wichtiger als das Problem der westlichen Sanktionen gegen Russland sein, meint der Experte. 

    „Es gibt natürlich das Problem der Sanktionen. Doch ich denke, dass das Thema Nord Stream 2 jetzt deutlich wichtiger ist. Das ist ein sehr ernsthaftes Projekt für Deutschland“, sagte Potschta, Professor an der Russischen Universität der Völkerfreundschaft.  

    In den vergangenen sechs Monaten haben sich ihm zufolge zahlreiche Fragen und Probleme angehäuft, die gelöst werden müssen – die Ukraine, Syrien und die Sanktionen. Im Laufe dieser Zeit habe der französische Präsident Emmanuel Macron versucht, Merkels Platz in der Großpolitik einzunehmen.

    „Ich denke aber, das ist voreilig, und Merkel versucht, Putin davon zu überzeugen, dass sie eine ernsthafte europäische Politikerin bleibt und dass all diese Angelegenheiten mit ihr besprochen werden können und müssen“, so der Experte.

     

    Zum Thema:

    Darum kann Ukraine Nord Stream 2 nicht stoppen – Ex-Minister
    „Milliarden nach Russland pumpen" – Trump kritisiert Berlin wegen Nord Stream 2
    Gazprom für Bau von Nord Stream 3 bereit – Vorstandsvorsitzender
    Berlin: USA an Konflikt um Nord Stream 2 interessiert
    Tags:
    Ernsthaftigkeit, Probleme, Treffen, Politik, Sanktionen, Nord Stream 2, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Wladimir Putin, Sotschi, Donbass, Syrien, Deutschland, Russland, Ukraine