19:37 13 November 2018
SNA Radio
    Folgen des Krieges (Archiv)

    Krieg unwahrscheinlich? Politologe zu Spannungsabbau zwischen Ost und West

    © AP Photo / Susannah George
    Politik
    Zum Kurzlink
    3496

    MdB Marc Jongen von der Alternative für Deutschland (AfD) hat in einem Interview behauptet, dass eine militärische Konfrontation zwischen der Nato und Russland in den nächsten Jahren durchaus möglich sei. Der russische Politologe Dmitri Schurawlew teilt diese Meinung nicht und schlägt Wege vor, mit denen sich die Spannungen abbauen ließen.

    Schurawlew stimmt Jongen zu, was die aktuellen Spannungen zwischen Europa und Russland angeht.

    „Die Spannungen nehmen tatsächlich zu. Das ist in erster Linie mit der aktiven antirussischen Position europäischer Eliten verbunden, die an,das schreckliche Russland‘ glauben und diesen Glauben auch anderen vermitteln. Die eigene Angst ersetzt bei ihnen den gesunden Verstand“, sagte der Politikwissenschaftler und Generaldirektor des russischen Instituts für regionale Probleme gegenüber Sputnik.

    Eine militärische Auseinandersetzung zwischen Europa und Russland hält Schurawlew jedoch für unwahrscheinlich. „Ich glaube aber nicht, dass das zu militärischen Konfrontationen führen wird – es gibt noch nichts, bei dem man aufeinanderstoßen könnte.“ Denn eine einheitliche europäische Armee gebe es nicht.

    „Die US-Armee ist nach wie vor die wichtigste in Westeuropa. Und die Amerikaner haben wohl nicht vor, uns zu konfrontieren.“

    Trotzdem seien diese Spannungen ein großes Problem. „Diese abzubauen wäre auf zwei Wegen möglich: Wirtschaftskontakte fortsetzen und entwickeln sowie einen ständigen Dialog führen. Und nicht nur auf staatlicher, sondern auch gesellschaftlicher Ebene. Wenn sich die Angst auch nur ein bisschen verringert und Menschen bei uns keine,Hörner und Schwänze‘ mehr suchen, dann wird sich eine Grundlage für Vereinbarungen finden.“

    Es gebe sehr viel Emotion in der Stellung von Westeuropa. Eine sinnlose Angst lasse sich aber mit Wissen bekämpfen. „Wenn es uns gelingt, diese Emotionen aufzuhalten, und wenn unser gemeinsames Wissen und gemeinsames Vertrauen weiter wachsen, dann wird die Spannung sinken“, schlussfolgert der Politologe.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Deutsche Truppen vs. Russland: „Weltkriegsgefahr kritischer denn je“ – Experte
    „Weltkriegsgefahr steigt und deutsche Truppen zielen auf Russland“ – Historiker warnt
    Friedensappell: „Wir Europäer sagen Nein zu Krieg gegen Russland!“
    Tags:
    Auseinandersetzungen, Spannungen, Gefahr, Kontakte, Dialog, Krieg, Konfrontation, NATO, EU, Europa, Russland