SNA Radio
    Ukrainischer Präsident Petro Poroschenko (Archivbild)

    Poroschenko vor 9. Mai: Keine gemeinsamen Militärfeiertage mit Russland!

    © AP Photo / Sergei Chuzavkov
    Politik
    Zum Kurzlink
    7269

    Die Ukraine soll laut ihrem Präsidenten Petro Poroschenko keine gemeinsamen Militärfeiertage mit Russland haben, wie er während einer Veranstaltung anlässlich des Tages des Gedenkens und der Versöhnung am Dienstag erklärte.

    Poroschenko betonte, dass gerade er noch im Jahr 2014 der „langjährigen und seltsamen Tradition“ ein Ende gesetzt hatte, den Militär-Hauptfeiertag im Einklang mit Russland zu begehen.

    „In unserem Militärkalender darf es nichts Gemeinsames mit dem Aggressor-Land geben“, so Poroschenko.

    Panzerabwehrrakete Javelin
    © Foto : US Marine Corps / Cpl. Ismael E.Ortega
    Heute begeht man in der Ukraine zum vierten Mal den Tag des Gedenkens und der Versöhnung. Dieser Feiertag wurde im März 2015 offiziell verkündet. Somit hat sich das Land der westeuropäischen Tradition angeschlossen, den Sieg über das nazistische Deutschland am 8. Mai zu feiern. Der Siegestag des 9. Mai bleibt als Staatsfest, allerdings werden alle offiziellen Veranstaltungen am 8. Mai durchgeführt.

    Darüber hinaus hatte Poroschenko im Jahr 2014 einen Erlass unterschrieben, laut dem der Tag des Verteidigers der Ukraine fortan am 14. Oktober begangen wird. Dies sollte den Tag des Vaterlandsverteidigers, der am 23. Februar in Russland (und früher auch in der Ukraine – Anm. d. Red.) gefeiert wird, ersetzen. Außerdem hatte er mit derselben Motivierung den Tag des Grenzsoldaten vom 28. Mai auf den 30. April verschoben.

    Die Kiewer Behörden halten Russland für ein „Aggressor-Land“, obwohl sie nie Beweise dafür vorgelegt haben. Das russische Außenministerium bezeichnete diese Behauptung als „öffentliche beweislose Zwecklüge“. Moskau hat wiederholt betont, dass Russland keine Seite des innenukrainischen Konflikts sei, nicht an den Ereignissen im Donbass beteiligt gewesen und vielmehr daran interessiert sei, dass die Ukraine ihre Krise überwindet.

    Zum Thema:

    Bekommt Poroschenko Hilfe von Merkel? Russischer Politiker erklärt
    Mehr Gas durch Ukraine? Russischer Politiker zu „Wachtraum“ von Poroschenko
    „Teil von Korruptionsproblem“: Deutsche Medien zu Schaufensterpolitik von Poroschenko
    Poroschenko prahlt mit Erfolgen ukrainischer Armee
    Tags:
    Tag des Vaterlandsverteidigers, Versöhnung, Gedenken, Veranstaltung, Militärfeiertag, Außenministerium Russlands, Petro Poroschenko, Deutschland, Kiew, Donbass, Ukraine, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren