06:46 16 August 2018
SNA Radio
    EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini

    „Kein bilaterales Abkommen“: EU will an Atom-Deal mit Iran festhalten – Mogherini

    © AP Photo / Virginia Mayo
    Politik
    Zum Kurzlink
    2122813

    Die EU will sich laut der Außenbeauftragten Federica Mogherini auch nach dem Austritt der USA aus dem Atomabkommen mit Teheran an den Deal halten. Die Vereinbarung sei nicht bilateral und befinde sich auch nicht in den Händen eines einzelnen Landes. Die EU behält sich laut Mogherini vor, aus eigenen Sicherheitsinteressen zu handeln.

    „Solange der Iran seinen Verpflichtungen im Nuklearbereich nachkommt – was er bisher tut –, wird die EU der vollen Umsetzung des Abkommens verpflichtet bleiben“, sagte Mogherini am Dienstag in Rom.

    Wie sie ausführte, vertraut die EU voll auf die Kompetenz und Unabhängigkeit der Internationalen Atomenergiebehörde (IAEO), die zehn Berichte veröffentlicht habe, die bestätigen, dass der Iran seine Verpflichtungen voll und ganz erfülle.

    Mogherini wird nun ihren eigenen Worten zufolge mit allen Partnern die Auswirkungen der Entscheidung Trumps untersuchen.

    Vor wenigen Stunden hatte US-Präsident Donald Trump seine Drohung wahrgemacht und offiziell bekannt gegeben, dass die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran aussteigen. Zusätzlich werde es sehr harte wirtschaftliche Sanktionen gegen das Land geben, so Trump.

     

    Tags:
    Atomabkommen, IAEA (IAEO), Donald Trump, Federica Mogherini, EU, Iran, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren