SNA Radio
    Ukrainischer Präsident Petro Poroschenko (l.) im Gespräch mit Bundeskanzlerin Angela Merkel

    Poroschenko will Verhandlungen mit Merkel und Macron – ohne Putin

    © Sputnik / Michail Palintschak
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 6257

    Von 9. bis 10. Mai findet in Aachen die Verleihungszeremonie des Internationalen Karlspreises statt. Im Rahmen dieser Veranstaltung plant der ukrainische Präsident Petro Poroschenko mit Bundeskanzlerin Angela Merkel und dem französischen Präsidenten Emmanuel Macron über die Stationierung der UN-Friedenstruppen im Donbass zu verhandeln.

    Zuvor hatte Merkel erklärt, diese Zusammenkunft könne als kein Normandie-Format-Gespräch betrachtet werden, da der russische Präsident, Wladimir Putin, nicht daran teilnehme. Der Begriff „Normandie-Format“ bezieht sich auf Verhandlungen zwischen Russland, Deutschland, Frankreich und der Ukraine.

    Die von Sputnik befragten ukrainischen Experten behaupten, dass das Treffen insbesondere bezüglich des Donbass-Konflikts keine erheblichen Ergebnisse bringen werde, da der Unterredung weder Putin noch Vertreter der Vereinigten Staaten beiwohnen würden.

    Zum Thema:

    UAZ fordert Hummer im Donbass heraus - VIDEO
    Geliefert, doch nicht abgesegnet: Wieso US-Raketen Donbass vorerst verschonen
    Donbass-Eroberung für 3. Juni geplant
    Tags:
    Preisverleihung, Normandie-Format, UN-Friedensmission, Emmanuel Macron, Petro Poroschenko, Angela Merkel, Wladimir Putin, Aachen, Donbass, Deutschland, Frankreich, Ukraine