SNA Radio
    Britische Premierministerin Theresa May

    May erwägt Finanzierungserhöhung für die „Weißhelme“

    © Sputnik / Alex McNaughton
    Politik
    Zum Kurzlink
    233120

    Die britische Premierministerin Theresa May hat am Mittwoch im Parlament die Möglichkeit einer zusätzlichen Finanzhilfe für die Zivilschutzorganisation „Die Weißhelme“ nicht ausgeschlossen, nachdem die USA ihre Unterstützung eingestellt hatten.

    „Wir erkennen die sehr wichtige und wertvolle Arbeit, welche die „Weißhelme“ durchführen, sie zeigen große Tapferkeit, wenn sie unter schweren Bedingungen arbeiten. Wir…werden fortsetzen, ihre Arbeit zu unterstützen, und der Minister für internationale Entwicklung wird dem Thema der Höhe dieser Unterstützung nachgehen“, sagte May zur Frage, ob sie eine Erhöhung der Finanzierung für die „Weißhelme“ für notwendig halte.

    Zuvor hatte der Nachrichtensender CBS berichtet, dass die USA ihre Finanzhilfe an die „Weißhelme“ auf Eis gelegt und eine „aktive Überprüfung“ angekündigt hatten. Nach Angaben von CBS macht die US-Hilfe fast ein Drittel der Finanzierung der Zivilschutzorganisation aus. Den „Weißhelmen“ ist mehrmals ein Informationskrieg gegen Russland vorgeworfen worden.

    Ein Sprecher des US-Außenministeriums hatte gegenüber Sputnik mitgeteilt, die USA überprüften die Unterstützungsprogramme für Syrien auf Antrag Trumps, hofften jedoch, dass die „Weißhelme“ ihre Tätigkeit in Syrien fortsetzen würden.

    Zum Thema:

    Israel greift Syrien mit Raketen an
    Syrien: So will Assads Armee letzte IS-Terroristen in Damaskus vernichten
    USA blockieren humanitäre Hilfslieferungen an Flüchtlinge in Syrien
    Syrien: Provokation mit „Chemieattacke“ gemeinsam mit US-Geheimdiensten vorbereitet
    Tags:
    Finanzhilfe, CBS News, Weißhelme, US-Außenministerium, Theresa May, Donald Trump, Großbritannien, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren