SNA Radio
    Emmanuel Macron (Archiv)

    Nach Trumps Rückzug aus Atomdeal: Macron fordert Erweiterung des Iran-Abkommens

    © Sputnik / Aleksey Vitvitski
    Politik
    Zum Kurzlink
    283139

    Nach dem überraschenden Rückzug der USA aus dem Atomdeal mit dem Iran fordert der französische Präsident Emmanuel Macron Verhandlungen über eine Erweiterung des bestehenden Abkommens.

    Wie Macron in einem Interview mit den tagesthemen sagte, müssten vor allem die Diskussionsthemen erweitert werden.

    Hierzu würden auch Fragen zum iranischen Raketenprogramm zählen.

    Allgemein müssten nun die Gespräche "auf breiterer Basis" stattfinden. Inwiefern das bisherige Abkommen ohne die USA noch funktionsfähig sei, "müssten die kommenden Wochen zeigen", so Macron.

    Der französische Präsident erklärte außerdem, dass er bereits bei seinem Besuch in Washington geahnt habe, dass die USA den Vertrag verlassen könnten.

    Leider habe er Trump jedoch nicht umstimmen können, obwohl er durchaus versucht habe, das Abkommen "zu retten".

    Im Moment sei aber vor allem "die Stabilität im Nahen Osten" von Bedeutung.

    Zum Thema:

    IAEO-Generaldirektor bestätigt: Iran hat alle Verpflichtungen im Atomdeal erfüllt
    Atomdeal mit Iran: Warum Europa mehr Interesse daran zeigt als die USA
    Streit um Atomdeal: Macron warnt vor Krieg
    Nach Vorwurf gegen Iran: Putin mahnt Netanjahu zu Einhaltung von Atomdeal
    „Komplett ändern oder komplett abschaffen“ - Netanjahu über Atomdeal mit Iran
    Tags:
    Irandeal, Verhandlungen, Donald Trump, Emmanuel Macron, Naher Osten, Iran, USA, Frankreich
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren