18:02 21 August 2018
SNA Radio
    Syrische Opposition

    Syrische Opposition bereit zu Direktverhandlungen mit Assad-Regierung – Johnson

    © Sputnik /
    Politik
    Zum Kurzlink
    1110140

    Der Chefunterhändler der syrischen Opposition, Naser al-Hariri, hat sich laut dem britischen Außenminister Boris Johnson zu direkten Verhandlungen mit der syrischen Regierung und Russland bereit erklärt.

    Johnson hat sich am Mittwoch mit dem Delegationsleiter des Syrischen Verhandlungskomitees (HNC), Naser al-Hariri, in London getroffen, um gemeinsame Schritte zur Lösung des Syrien-Konflikts zu besprechen.

    Wie Johnson betonte, ist dieser Besuch eine wichtige Gelegenheit für Großbritannien, gemeinsame Bemühungen zur  Beendigung der „unerhörten humanitären Katastrophe“ und des Leidens des syrischen Volkes mit der syrischen Opposition zu erörtern.

    Die gewalttätigen Aktionen der syrischen Regierung, einschließlich des C-Waffen-Einsatzes, sowie die mangelnde Bereitschaft des syrischen Präsidenten, an den Verhandlungen teilzunehmen, würden eine friedliche Beilegung des Konflikts schwierig machen, so der Außenminister.

    Nach seinen Worten ist die politische Regulierung der einzige Weg, dem syrischen Volk eine „stabile und glänzende Zukunft“ zu sichern. „Naser al-Hariri und die syrische Opposition haben erneut ihren Wunsch geäußert, an direkten Verhandlungen mit dem syrischen Regime und Russland ohne Vorbedingungen teilzunehmen“, fügte Johnson hinzu.

    Zum Thema:

    Paris sagt sich von Forderung von Assads bedingungslosem Rücktritt los
    „Deeskalationszone in Ost-Ghuta hat ihre Aufgabe erfüllt“ – Lawrow
    Mogherini zu Syrien-Regulierung: Spaltung des Landes muss verhindert werden
    Tags:
    Verhandlungen, politische Regulierung, humanitäre Hilfe, Krieg, Bashar al-Assad, Boris Johnson, Großbritannien, Russland, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren