19:35 14 August 2018
SNA Radio
    London (Archivbild)

    Spannungen in Nahost: Großbritannien ersucht Russland um Unterstützung

    © REUTERS / Toby Melville
    Politik
    Zum Kurzlink
    3910357

    Laut dem Pressesprecher der britischen Premierministerin Theresa May ruft London Russland auf, Attacken des Irans auf Israel zu verhindern. Dies berichtete die Nachrichtenagentur Reuters am Donnerstag.

    „Wir verurteilen den iranischen Angriff auf Israel. Israel hat das volle Recht, sich zu verteidigen“, sagte der Pressesprecher.

    Großbritannien rief auch den Iran dazu auf, „jegliche weitere Angriffe zu unterlassen“. Darüber hinaus hat London Moskau um Unterstützung ersucht.

    „Wir rufen Russland auf, seinen Einfluss in Syrien zu nutzen, um weitere iranische Angriffe zu verhindern“, so der Pressesprecher.

    In der Nacht zum Donnerstag hatte Israel iranische Militärobjekte in Syrien angegriffen. Das soll als Antwort auf einen Raketenbeschuss seitens der in Syrien stationierten iranischen Kräfte gewesen sein.

    Laut dem Kreml-Sprecher Dmitri Peskow zeigt man sich in Moskau über die wachsenden Spannungen zwischen Israel und dem Iran besorgt und hofft darauf, dass alle Seiten Zurückhaltung üben und nur politisch-diplomatische Mittel für die Lösung der bestehenden Probleme eingesetzt werden.   

    Zuvor hatte ein Vertreter des israelischen Armeekommandos mitgeteilt, die israelischen Militärs hätten ihre russischen Kollegen im Voraus über die Angriffe auf iranische Positionen informiert. Dabei sei „der heiße Draht“ genutzt worden, der seit 2015 bestehe und den beiden Ländern helfe, Konfliktsituationen in Syrien zu vermeiden.

    Zum Thema:

    Gespräche mit Netanjahu: Putin hält Lage im Nahen Osten für „angespannt“
    US-Ausstieg aus Atomabkommen mit Iran: Globale Folgen prognostiziert
    Bei Israels Attacke: Mehr als die Hälfte der Raketen durch Syrien abgefangen - Moskau
    Folgen israelischen Raketenangriffs in Syrien gefilmt – VIDEO
    Tags:
    Zurückhaltung, Probleme, Einfluss, Spannungen, Militärs, Angriff, Hilfe, Militärobjekte, Konflikt, Angriff, Reuters, Theresa May, Dmitri Peskow, Nahost, London, Israel, Iran, Großbritannien, Syrien, Moskau, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren