07:35 19 August 2018
SNA Radio
    Iranian flag fluttering in front of Iran's Safir Omid rocket, which is capable of carrying a satellite into orbit, before it's launch in a space station at an undisclosed location in the Islamic republic

    Atomabkommen: Teheran lehnt Neuverhandlung vehement ab

    © AFP 2018 / STR/VAHIDREZA ALAI
    Politik
    Zum Kurzlink
    81724

    Nach dem US-Ausstieg aus dem Atomabkommen will Teheran die Bedingungen des Deals auf keinen Fall neu verhandeln. Auch die Vertragsdauer soll dieselbe bleiben, wie aus einer Erklärung der iranischen Regierung hervorgeht.

    „Der Zeitrahmen und die Bedingungen des Gemeinsamen umfassenden Aktionsplans, die seit 12 Jahren ausgehandelt wurden, sollen keinesfalls neu diskutiert werden“, hieß es.

    Am Dienstag hatte US-Präsident Donald Trump angekündigt, dass sich die USA aus dem Atom-Abkommen mit dem Iran zurückziehen würden. Darüber hinaus hatte der amerikanische Staatschef erklärt, die USA würden alle Sanktionen gegen den Iran reaktivieren, die nach der Unterzeichnung des Abkommens aufgehoben worden waren.

    Die 5+1 Staaten (UN-Vetostaaten und Deutschland) und der Iran hatten 2015 ein historisches Abkommen über die Beilegung des jahrelangen Problems des iranischen Atomprogramms erzielt. Die Parteien hatte den Gemeinsamen Umfassenden Aktionsplan – Joint Comprehensive Plan of Action (JCPOA) – beschlossen, bei dessen Erfüllung die wirtschaftlichen und finanziellen Sanktionen des UN-Sicherheitsrates, der USA und der EU gegen den Iran aufgehoben werden sollten.

    Zum Thema:

    Trump kündigt Atomabkommen mit Iran: Grünes Licht für die Konfrontation mit Russland
    Iranische Abgeordnete verbrennen US-Flagge im Parlament – VIDEO
    Nach US-Ausstieg aus Atomdeal: Saudi-Arabien schließt eigene Atomwaffen nicht aus
    Tags:
    Reaktion, Ausstieg, Atom-Deal, Atomabkommen, Donald Trump, USA, Iran, Teheran
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren