04:01 21 Juli 2018
SNA Radio
    Deutscher Wirtschaftsminister Peter Altmaier

    US-Sanktionen gegen Iran werden ganzer Weltwirtschaft schaden – Altmaier

    © AFP 2018 / John MACDOUGALL
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 684

    Berlin wird weiter Verhandlungen mit den USA zur Aufrechterhaltung des Iran-Abkommens führen, um eine negative Entwicklung der Weltwirtschaft zu vermeiden. Dies hat der Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier im Gespräch mit DLF erklärt.

    „Wir werden weiterhin sehr offen, sehr ehrlich und auch sehr deutlich mit den amerikanischen Partnern und Freunden reden. Unser Ziel ist es, dieses Abkommen aufrechtzuerhalten“, erläuterte Altmaier.

    Die Verhängung der Sanktionen gegen den Iran werde zu „Spannungen und Unsicherheiten“ führen, so der Wirtschaftsminister, und nicht nur für die Politik, sondern auch für „die Entwicklung der Weltwirtschaft“ negative Auswirkungen mit sich bringen.  

    Am Dienstag hatte Donald Trump offiziell bekannt gegeben, dass die USA aus dem Atomabkommen mit dem Iran aussteigen und alle Sanktionen wieder in Kraft setzen würden, die infolge des Atom-Deals eingestellt worden waren.

    Zum Thema:

    Iran: „Das Schweigen der internationalen Gemeinschaft ermutigt Israel zur Aggression”
    „Unverhohlene Irritation“: Auf welche Verbündeten Trump im Iran-Streit zählen kann
    Trump kündigt Atomabkommen mit Iran: Grünes Licht für die Konfrontation mit Russland
    Tags:
    Weltwirtschaft, Atomdeal, Verhandlungen, Deutschlandfunk, Peter Altmaier, USA, Iran, Deutschland