11:48 25 September 2018
SNA Radio
    US-Kampfjets F-22

    So agierten US-Kampfjets bei Begleitung russischer Tu-95 - Verteidigungsamt

    © REUTERS / Master Sgt. Kevin J. Gruenwald
    Politik
    Zum Kurzlink
    12019

    Die Piloten von zwei US-Kampfjets F-22A, die am 11. Mai 40 Minuten lang die russischen Raketenträger Tu-95MS bei ihrem planmäßigen Flug über den neutralen Gewässern begleitet hatten, sind korrekt gewesen. Das schreibt die Zeitung der russischen Streitkräfte „Krasnaja Swesda“ am Montag.

    „Die Piloten der F-22A haben sich korrekt verhalten, keine aggressiven Absichten gezeigt, ihre Präsenz nur in einer Entfernung von etwa 100 Metern angegeben“, teilte das Blatt unter Verweis auf den Flugkapitän, Oberstleutnant Alexander Manjagin, und seinen Stellvertreter, Major Alexander Jurassow, mit. 

    Laut den russischen Piloten hatten die Amerikaner offensichtlich berücksichtigt, dass die russischen Teams den Flug in strikter Übereinstimmung mit den internationalen Flugregeln über neutralen Gewässern absolviert hatten, ohne dabei die Grenzen anderer Staaten zu verletzen.

    „Bisher wurden unsere Kampfjets von vier bis fünf einander ersetzenden Gruppen von Jagdflugzeugen Japans, der USA und Südkoreas begleitet, während diesmal uns nur die Amerikaner begleitet haben und das nur mit zwei Jägern“, so die Zeitung.       

    Zuvor hatte der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, gesagt, dass strategische Raketenträger Tu-95MS und die Langstrecken-U-Boot-Jäger Tu-142 am 11. Mai einen planmäßigen Flug über den neutralen Gewässern des Arktischen Ozeans, des Ochotskischen Meers und des Beringmeers erfolgreich durchgeführt hätten.

    Auf einem Flugabschnitt wurden die russischen Maschinen ihm zufolge 40 Minuten lang von zwei US-Kampfjets F-22 in einer Entfernung von etwa 100 Metern begleitet.

    Wie Konaschenkow weiter ausführte, unternehmen die Piloten der Fern- und Marinefliegerkräfte regelmäßig Flüge über den neutralen Gewässern der Arktis, des Atlantiks, des Schwarzen Meeres und des Pazifiks. Alle Flüge werden streng gemäß den internationalen Gesetzen für die Luftraumnutzung ausgeführt, ohne die Grenzen anderen Staaten zu verletzen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russische Jets fliegen über Arktis
    US-Flugzeuge beim Spähen vor russischer Grenze erwischt
    Massenflug vor russischer Grenze: General klärt über Ziele der Nato-Spione auf
    Tags:
    F-22A, Tu-142, Langstreckenbomber Tu-95MS, Verteidigungsministerium, Krasnaja Swesda, Alexander Manjagin, Alexander Jurassow, Südkorea, Japan, USA, Russland