SNA Radio
    Eröffnung der US-Botschaft in JerusalemVerletzte bei den schweren Zusammenstößen mit israelischen Militärs im Gazastreifen

    Opferzahl steigt weiter: Tschetschenien-Chef zu Krawallen im Gazastreifen

    © REUTERS / Ronen Zvulun © REUTERS / Ibraheem Abu Mustafa
    1 / 2
    Politik
    Zum Kurzlink
    149110

    Bei den schweren Zusammenstößen mit israelischen Militärs im Gazastreifen sind laut dem palästinischen Gesundheitsministerium 59 Palästinenser, darunter auch ein acht Monate altes Mädchen, ums Leben gekommen. Das Oberhaupt der russischen Teilrepublik Tschetschenien, Ramsan Kadyrow, kommentierte die aktuelle Situation.

    Insgesamt 59 Palästinenser sollen getötet und weitere 2700 verletzt worden sein.

    „Feierlichkeiten zur Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem und Pfützen von palästinensischem Blut im Gazastreifen! So wird der Montag, der 14. Mai 2018, in die Geschichte eingehen“, schrieb Kadyrow in seinem Telegram-Account.

    „Das US-Außenministerium reagiert, wenn man in Tschetschenien niest, zeigt sich aber ruhig über das von Israel verursachte, arabische Blutvergießen. Die USA und Israel fürchten sich vor dem Friedenswiederaufbau und der Stabilität im Nahen Osten. Anders kann man die beharrliche Konsequenz von Maßnahmen nicht begründen, die auf die Zunahme der Spannung in der Konfliktzone gerichtet sind“, schrieb er weiter.

    Seit den Protesten von Ende März seien insgesamt 104 Palästinenser getötet und 12.000 weitere verletzt worden.

    Die Palästinenser protestieren gegen die international umstrittene Verlegung der US-Botschaft von Tel Aviv nach Jerusalem, denn sie betrachten das von Israel besetzte Ost-Jerusalem als Hauptstadt ihres Staates.

    Die Gewalt eskalierte, weil die US-Botschaft in Jerusalem am Montag feierlich eröffnet worden ist. Israelische Soldaten schossen auf besonders radikale und gewaltbereite Protestler.

    Zum Thema:

    Eröffnung der US-Botschaft in Jerusalem - VIDEO
    Palästinenser-Demo gegen US-Botschaft in Jerusalem - VIDEO
    Umzug der US-Botschaft nach Jerusalem: Palästina nennt mögliche Folgen
    Tags:
    Tote und Verletzte, Ramsan Kadyrow, Gazastreifen, Jerusalem, Israel, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren