01:23 17 November 2018
SNA Radio
    Teilnehmer der jüngsten Protestaktionen in Gaza-Streifen

    USA wollen Palästina kein Gehör schenken

    © REUTERS / Mohammed Salem
    Politik
    Zum Kurzlink
    5589

    Die US-Botschafterin bei den Vereinten Nationen, Nikki Haley, hat den Sitzungssaal des UN-Sicherheitsrates vor der Rede des palästinensischen UN-Botschafters Riyad Mansour verlassen, melden amerikanische Medien.

    Laut ABC hat Haley während der Sitzung des UN-Sicherheitsrates verleugnet, dass die Auseinandersetzungen im Gazastreifen wegen der Übertragung der US-Botschaft nach Jerusalem begannen. Dies untergrabe ihres Erachtens auf keinen Fall die Friedensperspektiven. Für die Gewalt im Gazastreifen machte sie die „Hamas“-Bewegung verantwortlich und verließ den Sitzungssaal unter Protest.

    Zuvor war berichtet worden, dass die Einweihungszeremonie des US-Botschaftsgebäudes in Jerusalem am 14. Mai stattgefunden hatte.

    Die Eröffnung der Botschaft begleiteten heftige Proteste. Bei gewaltsamen Massenprotesten wurden Dutzende Palästinenser getötet. Mehr als 2700 Menschen seien verletzt worden.

    Als Antwort auf die Verlegung der US-Botschaft aus Tel Aviv nach Jerusalem berief die Palästinensische Autonomiebehörde ihren Botschafter aus Washington ab.

    Im Dezember 2017 hatte der US-Präsident Donald Trump bereits angekündigt, Jerusalem als Hauptstadt Israels anzuerkennen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Gewalt, Proteste, Ausschreitungen, Verlegung, Botschaft, UN, Uno, Nikki Haley, Jerusalem, Tel-Aviv, Israel, Palästina, USA