14:08 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    RIA Novosti Ukraine in Kiews Visier: Durchsuchungen und Festnahmen von Journalisten (14)
    4622
    Abonnieren

    Das russische Außenministerium hat seine Empörung über die grobe Verletzung der Rechte von Journalisten in der Ukraine ausgedrückt und Kiew zur Einstellung von Willkür aufgefordert. Dies sagte die amtliche Sprecherin des Ministeriums, Maria Sacharowa.

    „Wir drücken Empörung über die Verletzung der Rechte von Journalisten auf dem Territorium der Ukraine aus und rufen das offizielle Kiew erneut dazu auf, die rechtliche Willkür in Bezug auf die Vertreter der Journalistengemeinschaft unter dem erfundenen Vorwand des Kampfes gegen Propaganda einzustellen.“

    Sie forderte unter anderem „die Vertreter der internationalen Strukturen, unsere Kollegen bei den Informationsdiensten der Außenbehörden“ auf, „alle mögliche Einwirkung auf das offizielle Kiew zu leisten“.

    Der ukrainische Inlandsgeheimdienst SBU hatte am Dienstag das Büro von RIA Novosti Ukraine in Kiew gestürmt und acht Stunden lang durchsucht. Darüber hinaus wurde Kirill Wyschinski, der Chef des Portals RIA Nowosti Ukraine, festgenommen. Der SBU wirft dem festgenommenen Journalisten nun Landesverrat vor.

    Darüber hinaus hat der SBU die Wohnung der Korrespondentin von RIA Nowosti in der Ukraine, Ljudmila Lyssenko, durchsucht. Auch die Wohnung vom Chef der Vertretung von RIA Nowosti in der Ukraine, Andrej Borodin, wurde durchsucht. Beide sind zum Verhör vorgeladen worden.

    Der Generaldirektor von Rossiya Segodnya, Dmitri Kisseljow, forderte die Freilassung des festgenommenen Kirill Wyschinski und ein Ende der Verfolgung von Medien. Chefredakteurin Margarita Simonjan bezeichnete das Vorgehen der ukrainischen Regierung als eine „Rache“ für die Eröffnung der 19 km langen Brücke zwischen der Schwarzmeerhalbinsel Krim und dem übrigen Russland. Die Regierung in Kiew beansprucht die Krim für sich und erkennt deren Wiedervereinigung mit Russland nach dem Referendum vom März 2014 nicht an.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    RIA Novosti Ukraine in Kiews Visier: Durchsuchungen und Festnahmen von Journalisten (14)

    Zum Thema:

    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze
    Eingänge zur geheimen US-Untergrundbasis entdeckt? Weltverschwörer werden fündig - Video
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Nordsyrien: Von Sputnik gefundene Dokumente enthüllen innere Abläufe von Terrorgruppen
    Tags:
    Rechte, Verletzung, Journalisten, Maria Sacharowa, Kiew, Ukraine