19:41 31 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    5173
    Abonnieren

    Die USA werden auch künftig Militärübungen mit Südkorea durchführen. „Ihr Umfang und Terminplan bleiben selbst im Vorfeld eines Gipfeltreffens zwischen den USA und Nordkorea unverändert“, erklärte Pentagon-Sprecherin Dana White am Donnerstag in Washington.

    Pjöngjang hatte am vergangenen Dienstag beschlossen, die zum 16. Mai angesetzten Verhandlungen mit Seoul auf Ministerebene abzusagen. Zudem zog Nordkorea die Zweckmäßigkeit eines Gipfels mit den USA in Zweifel – wegen der laufenden Militärmanöver Max Thunder. Diese Übung begann am 11. Mai und soll am 25. Mai abgeschlossen werden.

    Meldungen aus Seoul zufolge nehmen an dem Manöver rund 100 Flugzeuge teil, darunter zum ersten Mal acht Tarnkappenmaschinen F-22, die für Schläge gegen nukleare Objekte und Raketenbasen auf dem Territorium Nordkoreas bestimmt sind.

    „Ich kann sagen, dass das Ausmaß unserer Übungen unverändert bleibt. Wir üben jährlich, die Manöver finden seit langem statt und richten sich ausschließlich auf die Verteidigung… Das resultiert aus einem Beschluss der Allianz (mit Südkorea – Anm. d. Red.) Wir machen das, um sicher zu sein, dass unsere und südkoreanische Kräfte in Bereitschaft sind“, sagte White.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schüsse vor griechisch-orthodoxer Kirche in Lyon – Priester schwer verletzt
    Covid-19: Der Moment, an dem die Überwachung aller durch die Regierung begann?
    Frankreich und die Türkei: zwischen aktueller Kollision und einstiger Allianz
    Frau fährt mit Auto in Berliner Café – sechs Verletzte
    Tags:
    Pläne, Militärübung, Pentagon, Dana White, Südkorea, USA