SNA Radio
    Russische Schiffe greifen Stellungen der Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) in Syrien mit Kalibr-Marschflugkörper an

    Warum patrouillieren russische Kriegsschiffe im Mittelmeer? – Experte klärt auf

    © Sputnik / Verteidigungsministerium Russlands
    Politik
    Zum Kurzlink
    62549

    Der Chefredakteur des Magazins „Nationalnaja Oborona“ (dt.: „Nationale Verteidigung“) Igor Korotschenko hat in einem Interview mit Sputnik Ziele und Aufgaben der russischen Kriegsmarine im Mittelmeer erläutert.

    Zuvor hatte der russische Präsident Wladimir Putin erklärt, die mit Kalibr-Raketen ausgerüsteten russischen Kriegsschiffe würden im Mittelmeer wegen der Bedrohung der terroristischen Ausuferung in Syrien ständig patrouillieren.

    „Diese Entscheidung ist vor allem durch Fragen der nationalen Sicherheit Russlands bedingt. Die mit Kalibr-Raketen ausgerüsteten Kriegsschiffe und U-Boote sind eine reale Komponente der strategischen nichtnuklearen Eindämmung. Russland ist in den Elitekreis der Weltmächte eingetreten, die über solche Waffen verfügen, die es ermöglichen, flexibel und operativ hochpräzise Schläge gegen alle Ziele mit einer Entfernung von bis zu einigen Tausend Kilometern zu führen“, sagte Korotschenko.

    Kein anderes Land außer Russland und den USA verfügt heute laut dem Experten über solche Möglichkeiten. 

    „Auf diese Weise wird unser Land alle Pläne derjenigen auf null bringen, die versuchen, seine Sicherheit zu bedrohen. Das ist unter anderem eine Komponente zur Eindämmung der Nato und aller anderen Kräfte, die Russland als potenziellen Gegner betrachten. Deshalb wirkt die Gruppe der russischen Seekriegsflotte im Mittelmeer einer enormen Menge von Bedrohungen entgegen“, so der Experte.

    Darüber hinaus verwies er darauf, dass die Kalibr-Raketen sowohl mit einem konventionellen als auch mit einem nuklearen Sprengkopf versehen werden könnten.

    Zum Thema:

    Die jüngste, aber die kampferfahrenste: Russische Schwarzmeerflotte wird 235
    Russlands Flotten-Aufrüstung: Admirale setzen auf Flachwasser-Kämpfe
    „Sehr bissiges Schiff“: Dritter „Raketen-Sturm“ vom Stapel gelassen
    Russlands Marine testet ihren arktischen „Alleskönner“
    Tags:
    Sprengkopf, Waffen, Eindämmung, U-Boote, Sicherheit, Bedrohung, Ziele, Aufgaben, Kriegsschiffe, Kalibr-Rakete, NATO, Sputnik, Kriegsmarine, Igor Korotschenko, Wladimir Putin, USA, Mittelmeer, Syrien, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren