00:21 01 Dezember 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    10691
    Abonnieren

    US-Sonderermittler Robert Mueller hat ein geheimes Memorandum an einen Gerichtshof in Virginia geschickt, in dem er den Umfang der Ermittlungen zur angeblichen russischen Einmischung in die US-Wahlen beschreibt. Dies berichtet die Nachrichtenagentur Reuters.

    Das Memo sei als Reaktion auf die Worte des Richters von Virginia T.S. Ellis eingereicht worden – er hatte vor zwei Wochen betont, dass Mueller keine „uneingeschränkten Kräfte“ haben sollte.

    Das Dokument sei Bestandteil der Gerichtsverhandlung gegen den ehemaligen Wahlkampfmanager von Donald Trump, Paul Manafort.

    Manafort wird mehrerer Finanzstraftaten beschuldigt. Ihm dürften 80 Jahre Haft drohen.

    Ellis werde das Memo studieren. Danach soll entschieden werden, ob einige Klagen aufgehoben werden können.

    Staatsanwalt Robert Mueller führt schon seit mehreren Monaten die Ermittlungen und hat unter anderem bislang 13 Russen der vermeintlichen Einmischung beschuldigt. Russland bezeichnet wiederum die Vorwürfe als „absolut unbegründet“ und weist sie entschieden zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wir sind die Guten!“ – Die Doppelmoral des Westens
    Wegen „Friedensplan“: USA laden ukrainischen Ex-Parlamentsabgeordneten zu Verhör vor
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    „Da wird nicht gemeckert“: Ist das deutsche Grundgesetz an Corona-Toten schuld?
    Tags:
    Russland-Ermittlungen, Gerichtsverhandlung, Memorandum, Robert Mueller, Paul Manafort, US-Bundesstaat Virginia, USA, Russland