11:49 11 Dezember 2018
SNA Radio
    US-Soldaten im Irak (Archiv)

    US-Koalition bestreitet Luftangriffe auf Syrien von Irak aus

    © AP Photo / Balint Szlanko
    Politik
    Zum Kurzlink
    35128

    Die US-geführte Koalition bestreitet, Luftangriffe auf Syrien aus den westlichen irakischen Regionen verübt zu haben. Das teilte der Brigadegeneral der Koalition, James Glynn, Sputnik mit.

    Irakischen Medien zufolge führte die internationale Koalition Anfang Mai Luftschläge auf Positionen der Terrormiliz Islamischer Staat* in Syrien von einer Militärbasis in der irakischen Stadt al-Anbar aus, die im Westen des Landes liegt.

    Mehr zum Thema: Mehr als die Hälfte der ausgereisten IS-Kämpfer hat deutschen Pass – Medien >>>

    „Es hat keine Luftschläge gegeben, die von den Koalitionskräften vom Westen des Iraks verübt wurden“, so Glynn.

    Das russische Außenministerium hatte mehrmals betont, dass die USA und die von ihnen geführte Koalition in Syrien ohne Zustimmung der Regierung in Damaskus und ohne eine entsprechende UN-Resolution handeln.

    Nach eigenen Angaben der US-Koalition sind in Syrien und im Irak seit 2014 bei den von ihr geflogenen Luftangriffen mindestens 883 Zivilisten getötet worden.


    * Islamischer Staat (IS, auch Daesh), eine in Russland verbotene Terrorvereinigung

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syrisches Duma mit neuem Markt und Mini-Bäckerei versorgt
    Damaskus entschlossen, sein Territorium gegen Israel zu verteidigen – Botschafter
    Syrien und Russland: „Nicht nur durch Militärkooperation verbunden”
    "Russlands Mission in Syrien ist nicht beendet" - Lawrow
    Tags:
    Zivilopfer, Zivilisten, Zivilbevölkerung, Militärbasis, Militärbasen, Basis, Luftwaffe, Luftstreitkräfte, Luftangriffe, Luftangriff, Truppen, Militär, Armee, Krieg, Terrormiliz Daesh, IS, Uno, UN, Irak, Syrien, USA