06:51 19 Juni 2018
SNA Radio
    Russlands Präsident Wladimir Putin beim Treffen mit der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel in Sotschi

    „Gehört zum guten Ton“: Peskow über Putins Blumenstrauß für Merkel

    © Sputnik / Michail Klimentjew
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 663

    Nachdem das Blumengeschenk Wladimir Putins an Angela Merkel in deutschen Medien thematisiert wurde, hat sich nun auch der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, zu dessen Geste geäußert.

    „Bei uns ist es absolut normal, Frauen – sowohl den Kolleginnen als auch Visavis in den internationalen Beziehungen – Blumen zu schenken. Bei uns gehört das zum guten Ton. Das sind unsere Traditionen, an denen wir uns orientieren“, so Peskow am Montag gegenüber Journalisten.

    Zuvor hatte die „Bild“ einen Beitrag veröffentlicht, dessen Autor die Geste Putins, der Merkel beim Treffen am Freitag in Sotschi Blumen geschenkt hatte, als Affront bezeichnet hat. In politischen Kreisen ist es ihm zufolge nicht üblich, bei Gesprächen Blumen zu schenken, sondern nur die Hände zu schütteln.

    Am 19. Mai hatte sich Putin in seiner Sommerresidenz in Sotschi mit Merkel getroffen. Sein Gespräch mit der Bundeskanzlerin nannte der russische Präsident inhaltsreich und zeitgemäß.

    Zum Thema:

    Putins Blumen für Merkel: „Bild“ sieht darin Beleidigung
    Hätte er Merkel doch abgeknutscht: Wenn Unwissen über Putin Schlagzeilen macht
    Sotschi-Treffen: Putin und Merkel treten für politische Regulierung in Syrien ein
    Putin und Merkel treten in Sotschi vor die Presse – VIDEO
    Erstes Putin-Merkel-Treffen: Kreml nennt mögliches Thema
    Tags:
    Blumen, Treffen, Bild-Zeitung, Dmitri Peskow, Angela Merkel, Wladimir Putin, Deutschland, Russland