15:15 19 Oktober 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump beim Treffen mit Südkoreas Präsident Moon Jae-In

    Trump stellt Gipfel mit Kim Jong-un im Juni infrage

    © REUTERS / Carlos Barria
    Politik
    Zum Kurzlink
    10684

    US-Präsident Donald Trump hat laut AP am Dienstag angedeutet, dass sein geplantes historisches Treffen mit dem nordkoreanischen Staatschef Kim Jong-un im Juni nicht stattfinden könnte. Der Gipfel soll offenbar verschoben werden.

    „Das könnte am 12. Juni nicht klappen”, sagte Trump am Dienstag gegenüber Journalisten bei seinem Treffen mit dem südkoreanischen Präsidenten Moon Jae-in.

    Trump beklagte sich gleichzeitig über einen „Stimmungswechsel“ bei Kim. Er habe eine Veränderung bemerkt, nachdem sich Kim mit dem chinesischen Präsidenten Xi Jinping zum zweiten Mal in China getroffen hatte. Er hoffe, dass China keinen Einfluss auf Kim ausübe, betonte Trump weiter.

    Nordkorea hatte vergangene Woche Friedensgespräche mit seinem südlichen Nachbarn aus Protest gegen das gemeinsame Militärmanöver von den USA und Südkorea abgesagt. Die nordkoreanische Agentur KCNA veröffentlichte eine Mitteilung, wonach beim südkoreanisch-amerikanischen Manöver eine „Invasion des Nordens geübt wird“. Das sei eine Provokation vor dem Hintergrund einer Verbesserung der innerkoreanischen Beziehungen, hieß es.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Drohungen Nordkoreas: US-Bomber ändern ihre Flugroute – Medien
    Nordkorea und USA: Abrüstungsdeal in Gefahr – Russland kann vermitteln
    Agentur: Nordkorea droht Gipfel mit Trump zu kippen
    Tags:
    Treffen, Kim Jong-un, Donald Trump, Nordkorea, USA