11:03 26 September 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump (Symbolbild)

    FT: USA werden von Europa mehr Härte gegenüber Russland fordern

    © REUTERS / Carlos Barria
    Politik
    Zum Kurzlink
    95134

    Die Administration von US-Präsident Donald Trump wird von europäischen Verbündeten Washingtons härtere Sanktionen gegen Russland fordern. Das berichtet die „Financial Times“ unter Berufung auf nicht genannte US-Diplomaten.

    Aus Sicht der Administration stören die Europäer Washington daran, Versuche Russlands zu unterbinden, die „Grundlagen westlicher Demokratien“ durch Desinformation und Cyberattacken zu unterhöhlen.

    >>Mehr zum Thema: So antwortet Russland auf Trumps Handelskrieg

    Dem Blatt zufolge werden sich Vertreter der US-Administration diese Woche mit ihren Kollegen in Brüssel treffen und ihre Position darlegen. Dabei befürchtet die US-Seite, dass Russland versuchen wird, den Zwiespalt zwischen den USA und Europa wegen des iranischen Atomabkommens im eigenen Interesse zu nutzen.

    „Wir müssen mit unseren europäischen Partnern arbeiten, um mehr Maßnahmen gegen feindliche Schritte Russlands zu unternehmen und es daran zu hindern, auch nur die kleinste Lücke in (unseren) Beziehungen zu missbrauchen“, sagte ein US-Diplomat.

    Indes weisen europäische Diplomaten darauf hin, dass EU-Länder nicht bereit sind, das Herangehen der USA gegenüber Moskau zu unterstützen. „Im Moment sehe ich kein Potential dazu“, sagte ein anonymer Sprecher und gab zugleich zu, dass auch die EU-Länder selbst in dieser Frage nicht einig sind.

    Ein anderer US-Diplomat meinte, dass die USA von Europa eine „freiwillige Aufgabe“ erwarten. „Jungs, ihr werdet euch letztendlich mit uns liieren. Unsere Ressourcen und unsere Entschlossenheit werden euren Kurs umkehren“, sagte er.

    >>Mehr zum Thema: Europäer wenden sich von Trump ab und gehen auf Russland zu

    Zugleich vertreten einige US-Experten die Ansicht, dass die neue italienische Regierung, zu der unter anderem Vertreter der gegen Russland-Sanktionen protestierenden Lega Nord gehören, härtere Maßnahmen in Europa gegenüber Russland kaum wahrscheinlich machen wird.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel stellt sich Armutszeugnis aus: EU-Firmen vor US-Sanktionen nicht zu retten
    Deutsche Elite: Ja zu Sanktionen gegen Russland und Zweifel an eigener Regierung
    Bloomberg: Macht der US-Sanktionen stößt an ihre Grenzen
    Tags:
    Maßnahmen, Sanktionen, US-Administration, EU, Donald Trump, Russland, USA