20:27 20 November 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un

    Putin kommentiert Absage von Treffen zwischen Kim und Trump

    © AFP 2018 / Jung Yeon-je
    Politik
    Zum Kurzlink
    112472

    Das mit Spannung erwartete Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un ist ins Wasser gefallen. Der russische Präsident Wladimir Putin kommentierte am Donnerstag bei einer Pressekonferenz in Strelna bei St. Petersburg, wie er die Nachricht aufgenommen hat.

    „Kim Jong-un hat alles getan, was er zuvor versprochen hatte. Er hat sogar die Tunnels und Testschächte auf seinem Testgelände gesprengt. Und danach haben wir gehört, dass Trump dieses Treffen abgesagt hat“, sagte Putin nach Verhandlungen mit seinem französischen Amtskollegen Emmanuel Macron.

    US-Präsident Donald Trump
    © REUTERS / Carlos Barria
    Ihm zufolge hat Moskau die Absage des geplanten Gipfels von Trump und Kim durch die USA mit Bedauern wahrgenommen. Es habe damit gerechnet, dass ein bedeutsamer Schritt zum Abbau der Spannungen auf der Korea-Halbinsel getan und dass dies zur Aufnahme des Denuklearisierungs-Prozesses der ganzen Halbinsel beitragen werde.

    Am heutigen Donnerstag hat Donald Trump das für den 12. Juni anberaumte Treffen mit Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un abgesagt. Zugleich betonte der US-Präsident aber, er freue sich darauf, das Treffen zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Medien: Kim fürchtet Militärputsch während Gipfels mit Trump
    Trump stellt Gipfel mit Kim Jong-un im Juni infrage
    Trump: Kim muss „Deal machen“ – oder „libysches Szenario“ erwarten
    Wahrer Grund für Absage von Trump-Kim-Treffen bekannt
    Tags:
    Absage, Treffen, Emmanuel Macron, Kim Jong-un, Donald Trump, Wladimir Putin, Nordkorea, USA, Frankreich, Russland