Widgets Magazine
17:50 17 Oktober 2019
SNA Radio
    An Israeli border police officer stands guard outside in Jerusalem's Old City Friday, July 14, 2017

    „Iran will Syrien zu einem Sprungbrett für Attacken machen“ – Israelischer Politiker

    © AP Photo / Mahmoud Illean
    Politik
    Zum Kurzlink
    9576
    Abonnieren

    Israel ist bereit für präventive Schritte, um die militärische Stärkung des Iran in Syrien zu verhindern. Dies teilte am Freitag der israelische Minister für Ökologie und Jerusalemer Angelegenheiten Seew Elkin mit.

    „Wir werden auch Präventivmaßnahmen ergreifen, was bisher durchgeführt wurde, um die Stärkung der iranischen Armee in Syrien zu verhindern“, sagte der Minister am Rande des internationalen Wirtschaftsforums in Sankt Petersburg.

    Die iranische Militärpräsenz in Syrien sei nicht nur eine Bedrohung für Israel, sondern stelle auch  für die syrische Regierung „ein Problem“ dar, betonte er.

    „Der Iran versucht, Syrien zu einem Sprungbrett für Attacken auf Israel zu machen. Mehr als 30 Raketen aus Syrien haben kürzlich Ziele in Israel angegriffen. Israel kann dies natürlich nicht akzeptieren“, fügte Elkin hinzu.

    Er stellte zudem fest, dass die iranischen Aktionen letztendlich die Stabilität in Syrien untergraben würden.

    Statt Vorteile der Stabilität zu genießen, solle nun Syrien für die iranische Aggression zahlen. Sowohl Israel, als auch Russland und Syrien setzen darauf, dass der iranischen Militärpräsenz in Syrien ein Ende gesetzt werden soll, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Israel: Ein großer Krieg ist lebenswichtig
    Jerusalem-Streit: Israel staunt über Russland
    Angriff auf Golanhöhen: Darum provoziert Israel den Iran in Syrien – Experte
    Tags:
    Attacken, Stärkung, Militärpräsenz, israelische Armee, Israel, Syrien, Iran