00:39 16 Dezember 2018
SNA Radio
    Krim-Brücke

    Wegen Geschäften auf der Krim: Kiew fordert Sanktionen gegen europäische Firmen

    © Sputnik / Witali Timkiw
    Politik
    Zum Kurzlink
    485268

    Die Ukraine wird der EU und den USA ihre Initiativen zur Verschärfung der antirussischen Sanktionen vorschlagen. Dies teilte der Vize-Chef der sogenannten Vertretung des ukrainischen Präsidenten in der autonomen Republik Krim, Iset Gdanow, gegenüber der Nachrichtenagentur „Ukrinform“ mit.

    „Wir bereiten einige Vorschläge für die EU und die USA in Bezug auf die Einführung von Sanktionen gegen einzelne Subjekte vor, und zwar gegen europäische Firmen, die am Bau des Krim-Brücke teilgenommen haben. Es gibt recht viele Unternehmen, die dabei geholfen haben", sagte Gdanow.

    Außerdem werde Kiew Sanktionen gegen russische Firmen vorschlagen, die ihre Geschäfte auf der Schwarzmeerhalbinsel und gleichzeitig in den EU-Ländern sowie in den USA haben und damit „gegen das Völkerrecht verstoßen" würden.

    Am Donnerstag hat die Ukraine die Verhängung von neuen Sanktionen gegen Russland angekündigt. In die Sanktionsliste wurden 1748 natürliche und 756 juristische Personen, darunter auch russische Medien, aufgenommen.

    Die Krim war im März 2014 — nach gut 22 Jahren in der unabhängigen Ukraine — wieder Russland beigetreten, nachdem die Bevölkerung der Halbinsel bei einem Referendum mehrheitlich dafür gestimmt hatte. Anlass für die Volksabstimmung war der nationalistisch geprägte Staatsstreich in Kiew.

    Die Ukraine erkennt die Abspaltung der Halbinsel nicht an und unterhält eine „Vertretung des Präsidenten der Ukraine in der Autonomen Republik Krim", die jedoch im Mai 2014 nach Cherson verlegt wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Ukrainischer Ex-Minister gesteht: Krim ist mit Russland besser dran
    Nach Eröffnung der Krim-Brücke: FSB will Terror-Kommando aus Ukraine entlarvt haben
    Duma-Abgeordneter kommentiert Reaktion Kiews auf Krimbrücken-Fahrt von Ukrainer
    Krim-Brücke: Populärster Verstoß gegen Verkehrsregeln genannt
    Befreiung von „russischem Aggressor“?: Experte kommentiert Poroschenkos Aussichten
    Tags:
    Firmen, Verschärfung, Sanktionen, Krim-Brücke, EU, Osten der Ukraine, Krim, USA, Russland