23:18 20 Juni 2018
SNA Radio
    Präsident der Ukraine Petro Poroschenko (R) und Deutschlands Präsident Frank-Walter Steinmeier in Kiew

    Steinmeier: Kiews Kritik an Nord Stream 2 fehl am Platz

    © REUTERS / Gleb Garanich
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1099

    Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier hat die Ukraine aufgerufen, die Position Berlins zum Gaspipelineprojekt Nord Stream 2 nicht zu kritisieren. Kiews Kritik an dem Vorhaben sei nicht hinnehmbar, denn Deutschland unternehme Anstrengungen zur Beibehaltung des Gastransits durch die Ukraine, sagte Steinmeier am Dienstag in Kiew.

    Der ukrainische Staatschef Petro Poroschenko übte seinerseits scharfe Kritik an der geplanten Gas-Pipeline Nord Stream 2 von Russland durch die Ostsee nach Deutschland. Dies sei ein „politisches Projekt, um die Europäische Union zu spalten und der Ukraine Schaden zuzufügen“. Steinmeier sagte dazu, er hoffe auf eine Lösung, die den Gastransit durch die Ukraine auch in Zukunft sicherstelle.

    >>Mehr zum Thema: „Zwei Gashähne“: Kiew findet Weg zur Schadensminderung von Nord Stream 2

    Zum Thema:

    Willkommen bei Nord Stream 2: Russland für neue Projektteilnehmer offen – Putin
    Schröder: USA nur aus eigensüchtigen wirtschaftlichen Interessen gegen Nord Stream 2
    Trump bläst zum Angriff auf Nord Stream 2: Können USA Bau der Pipeline verhindern?
    Tags:
    Schaden, Kritik, Gastransit, Nord Stream 2, Frank-Walter Steinmeier, Petro Poroschenko, Ostsee, Deutschland, Russland, Ukraine