20:10 18 Dezember 2018
SNA Radio
    Britischer Verteidigungsminister Gavin Williamson

    Britischer Minister weicht Frage zu Russland stur aus – Moderator platzt der Kragen

    © AP Photo / Karim Kadim
    Politik
    Zum Kurzlink
    308547

    Für den Moderator des Senders ITV Richard Madeley ist ein Interview mit dem britischen Verteidigungsminister Gavin Williamson zu einer wahren Geduldsprobe geworden: Der Politiker wich einer Frage über Russland gleich viermal aus. Der Journalist brach schließlich das Gespräch verärgert ab.

    Bei einer Liveschalte fragte Madeley den britischen Verteidigungschef, ob er seine groben Worte über Russland bereue. Dieser hatte früher in Bezug auf den Fall Skripal gesagt, Russland solle „die Klappe halten und verschwinden“.

    „Bedauern Sie das? Glauben Sie nicht, dass das ein bisschen zu informell war?“, fragte Madeley.

    Statt zu antworten, begann Williamson damit, dem Krankenhauspersonal in Salisbury, das an der Behandlung von Sergej Skripal und seiner Tochter Julia beteiligt war, zu danken. Die britischen Ärzte hätten „unglaubliche Arbeit“ geleistet.

    „Nein, nein, nein, Herr Williamson. Ich habe Ihnen eine direkte Frage gestellt. Wir werden den Ärzten etwas später danken. Bereuen Sie, solch informelle Worte verwendet zu haben? Das ist die Frage. Bitte, beantworten Sie sie.“

    Auch diesmal wich Willamson aus: „Was wir erlebt haben, ist eine grauenhafte Attacke auf britischem Boden.“ Und weiter: „Als Reaktion hat sich die Welt hinter Großbritannien zusammengetan und Russland gezeigt, dass wir nicht zu spalten sind.“

    Der Moderator verlor langsam die Geduld: „Herr Williamson, Sie beantworten nicht die Frage. Ich frage Sie nicht in meinem Namen, sondern im Namen unserer Zuschauer. Also würden Sie bitte die Frage für die Zuschauer beantworten?“

    Es war dem Verteidigungsminister anzusehen, dass das Gespräch ihm äußerst unangenehm war. Deshalb machte er mit seiner Taktik stur weiter und ignorierte die lästige Frage.

    Doch der Moderator gab nicht auf: „Ich versuche es noch einmal. Bedauern Sie, eine sehr informelle, Trump‘sche Sprache benutzt zu haben?“

    Als Williamson auch diesmal keine direkte Antwort gab, platzte dem Moderator der Kragen: „Ok, Sie werden die Frage nicht beantworten, richtig? Dann ist das Interview beendet.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Geduld, Interview, Fragen, Julia Skripal, Sergej Skripal, Gavin Williamson, Russland, Großbritannien