06:28 25 Juni 2018
SNA Radio
    Gaspipeline in der Ukraine

    Putin: Gastransit durch Ukraine soll weitergehen

    © Sputnik / Pawel Palamartschuk
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1681

    Russland ist bereit, weiterhin Erdgas durch die Ukraine zu transportieren. Das bestätigte Präsident Wladimir Putin am Mittwoch bei einer Pressekonferenz nach seinen Verhandlungen mit dem bulgarischen Premier Bojko Borissow.

    „Zurzeit wird über den Bau der Nord-Stream-2-Pipeline lebhaft diskutiert. Wie viel Gas über die Pipeline transportiert wird, ist eine Frage, und welche Mengen an Transitgas wir bei unseren Lieferungen durch die Ukraine erhalten werden – und wir sind bereit, Transitlieferungen durch die Ukraine weiter zu leisten –, ist ebenfalls eine Frage. Es geht auch darum, wie viel Gas unsere Verbraucher jetzt und in nächster Zukunft benötigen werden“, sagte Putin in Bezug auf mögliche Gaslieferungen durch die Turkish-Stream-Pipeline und Bulgarien in die EU.

    Zur Inbetriebnahme des konkurrierenden Südlichen Gaskorridors, der Gas aus Aserbaidschan in die EU bringen soll, sagte Putin, Russland begrüße eine Diversifizierung der Gaslieferungen auf den europäischen Markt, weil damit marktgerechte Bedingungen für die Arbeit geschaffen würden.

    Zum Thema:

    „Sinnlose Politik“: Ukraine befürchtet Probleme mit Gastransit
    Gaslieferungen über Schwarzmeer: Gazprom-Chef spricht mit italienischem Botschafter
    USA geben zu: Russisches Gas bleibt dominant auf europäischem Markt
    Belgrad will russisches Gas über Turkish Stream beziehen
    Tags:
    Nord Stream 2, Gastransit, Turkish Stream, Pressekonferenz, Bojko Borissow, Wladimir Putin, Ukraine