16:06 25 Juni 2018
SNA Radio
    Ein syrischer Panzer beim Lager Jarmuk

    Syriens Präsident: Der Begriff „Bürgerkrieg“ in Bezug auf Syrien ist falsch

    © REUTERS / Omar Sanadiki
    Politik
    Zum Kurzlink
    81704

    Die Ereignisse in Syrien können laut Präsident Baschar al-Assad nicht als Bürgerkrieg bezeichnet werden. Der Begriff werde jedoch selbst von den Verbündeten von Damaskus fälschlicherweise gebraucht.

    „Der Begriff,Bürgerkrieg‘ wird seit Beginn des syrischen Konflikts fälschlicherweise gebraucht – selbst von unseren Freunden und Verbündeten, ohne dass sie den Sinn des Wortes ganz verstehen“, sagte Assad in einem Interview für den Sender RT.

    Der syrische Staatschef fährt fort: „Ein Bürgerkrieg würde bedeuten, dass es in Syrien eine Spaltung aufgrund ethnischer oder religiöser Zugehörigkeit oder zum Beispiel politischer Bewegungen gibt. Das haben wir nicht.“

    Stattdessen sei das ein Krieg gegen Söldner und Terroristen.

    „Von Anfang an waren das einfach Söldner, Syrer und Ausländer, die vom Westen angeheuert wurden, um die Regierung zu stürzen. Heute gibt es wegen der US-amerikanischen und türkischen Marionetten keine geographische Einheit. Aber wenn ein Bürgerkrieg im Gange wäre, wäre unsere Gesellschaft gespalten.“

    In den syrischen Regionen, die von der Regierung kontrolliert werden, leben laut Assad Menschen unterschiedlicher Religionen und Nationalitäten. Und sie alle unterstützten Damaskus, so der Präsident weiter.

    Zum Thema:

    Moskau geht es um mehr als nur Assad – Analyse der russischen Syrien-Politik
    Israels Vorschlag an Assad: „Schmeißen Sie die Iraner raus“
    Assad: Der Westen spielt ein Theater, um Syrien anzugreifen
    „Tier“ Assad antwortet Trump
    Tags:
    Bürgerkrieg, Baschar al-Assad, Syrien
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren