00:57 19 September 2018
SNA Radio
    Erbeutete Munition der Daesh-Kämpfer in Syrien (Archivbild)

    Assad: Diese Anweisungen bekommen Militante aus dem Ausland

    © Sputnik / Verteidigungsministerium Russlands
    Politik
    Zum Kurzlink
    42153

    Militante in Syrien sind von ihren ausländischen Geldgebern angewiesen worden, keine Versöhnung mit den syrischen Regierungstruppen zuzulassen. Das sagte der syrische Präsident Baschar Assad in einem Gespräch mit dem TV-Sender RT. Dabei versicherte er, dass die Syrer keine Wahl hätten, außer zu siegen.

    „Je näher wir dem Abschluss kommen, desto stärker ist der Widerstand“, sagte Assad. „Als wir diesen Prozess begonnen haben, versuchten in vielen Regionen die dort anwesenden Kräfte, ihn zu untergraben, weil sie Anweisungen aus dem Ausland haben, keine Versöhnung zuzulassen.“ 

    „Natürlich kommen mit dem Geld auch die Anweisungen.“ 

    Die Syrer seien jedoch entschlossen, dieses Problem zu lösen.

    „Weil wir keine Wahl haben. Entweder haben wir ein Land oder wir haben es nicht“, sagte Assad.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Syriens Präsident: Der Begriff „Bürgerkrieg“ in Bezug auf Syrien ist falsch
    VIDEO: „Raketen-Monster“ aus Syrien in Großaufnahme
    Assad: In Syrien gibt es keine iranischen Truppen, sondern…
    Weitere US-Inszenierungen mit C-Waffen in Syrien in Vorbereitung – Medien
    Tags:
    Anweisungen, Militante, Ausland, Versöhnung, Regierungstruppen, Terroristen, Geld, Kämpfer, Frieden, Baschar al-Assad, Syrien