06:37 19 Juni 2018
SNA Radio
    Hüttenkombinat (Symbolfoto)

    Gegen EU, Mexiko und Kanada: USA führen Strafzölle auf Stahl und Aluminium ein

    © AP Photo / Evgeniy Maloletka
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 7711

    EU-Unternehmen werden demnächst laut dem US-Wirtschaftsminister Wilbur Ross Strafzölle auf Exporte von Stahl und Aluminium in die USA zahlen müssen.

    Die EU war in den vorigen Wochen von diesen Strafzöllen befreit gewesen. Dennoch waren ihre Bemühungen, die Ausnahmeregelung zu verlängern, misslungen. Die bis zum 1. Juni erteilte Ausnahmeregelung läuft neben der EU auch für die US-Nachbarn Kanada und Mexiko ab.

    Im März hatten die USA Strafzölle für Importe von Aluminium und Stahl im Umfang von zehn bzw. 25 Prozent eingeführt.

    Zuvor hatten die USA die Entscheidung über die Einführung der geplanten Strafzölle für Importe von Stahl und Aluminium aus der EU und einer Reihe anderer Länder für einen weiteren Monat verschoben. Eine entsprechende Anordnung war im März von dem US-Präsidenten Donald Trump erteilt worden.

    Zum Thema:

    Peking schlägt zurück: China führt Strafzölle gegen 128 aus USA importierte Waren ein
    „Übler Präzedenzfall“: China antwortet auf Trumps Strafzölle
    „Man wird uns kennenlernen“: Juncker kündigt Strafzölle auf US-Produkte an
    EU droht USA mit Rache für Stahl-Strafzölle
    Tags:
    Strafzölle, Einführung, Wilbur Ross, Donald Trump, Europa, Mexiko, Kanada, USA