23:56 12 Dezember 2018
SNA Radio
    EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini

    Mogherini: Kein Handelskrieg mit USA auf dem Plan

    © AFP 2018 / John Thys
    Politik
    Zum Kurzlink
    12552

    Die Europäische Union beabsichtigt keinen Handelskrieg gegen die USA, wie die EU-Außenbeauftragte Federica Mogherini am Freitag bei einem Briefing unter Teilnahme des chinesischen Außenministers Wang Yi sagte.

    Mogherini beantwortete damit die Frage, was die EU tun würde, wenn sie wegen der Zollverhängungen auf Stahl und Aluminium „an den Rand eines Handelskrieges“ mit den USA geraten sollte.

    "Die EU befindet sich in keinem Krieg gegen jemanden, und wir wollen so etwas nicht. Keine Frage. In unserer Geschichte hat es viele verschiedene Kriege gegeben, und es ist aus damit. Die EU ist ein friedliches Projekt, darunter auch im Handelsbereich. Wir glauben an einen globalen, freien und fairen Handel“, so die EU-Chefdiplomatin.

    Das Weiße Haus hatte am Donnerstag verlauten lassen, dass die USA Zölle von 25 bzw. zehn Prozent für Stahl- und Aluminiumimporte aus Europa, Kanada, Mexiko, Südkorea und anderen Ländern erheben würden. Die neuen Tarifsätze seien in der Nacht zum Freitag in Kraft getreten, hieß es.

    IWF-Symbol auf einer Glastür im Standort des Fonds, Washington
    © AFP 2018 / Mandel Ngan

    Etliche Länder haben bereits auf die Entscheidung der USA reagiert. So wolle die EU nach eigenen Angaben am heutigen Freitag rechtliche Verfahren im Rahmen der WTO wegen der Zollverhängung durch die USA einleiten. Kanada und Mexiko haben bereits Gegenzölle auf mehrere US-amerikanische Warenarten angekündigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    US-Handelskrieg: EU für Gegenmaßnahmen bereit – Merkel
    China hat keine Angst vor Handelskrieg, will aber keinen – Vize-Handelsminister
    „Viele Konfliktpunkte“: USA und EU kurz vor Handelskrieg
    EU zu Handelskrieg mit USA bereit
    Tags:
    Zölle, Handelskrieg, WTO, EU, Federica Mogherini, Wang Yi, Europa, Mexiko, Kanada, Südkorea, USA