21:36 23 September 2018
SNA Radio
    Das befreite Palmyra (Archiv)

    General hält US-geführten Angriff auf Palmyra für möglich

    © Sputnik / Mikhail Alayeddin
    Politik
    Zum Kurzlink
    2512257

    Der syrische Militärexperte Generalmajor Muhammed Abbas hat den USA Versuche vorgeworfen, die Kontrolle über die syrisch-irakische Grenze herzustellen, um die Beziehungen zwischen diesen Ländern zu untergraben. „Zu diesem Zweck provozieren die USA Zusammenstöße in der Region“, sagte Abbas in einem Sputnik-Interview.

    Dem General zufolge wollen die USA ein Territorium zwischen Al-Tanf und dem Ostteil von Al-Suwayda bis hin zu Palmyra umkämpfen lassen. „Die Besetzung von Palmyra könnte die Stabilität und Sicherheit untergraben, die die syrische Regierung in den letzten zwei Jahren gewährleistet hat.“

    Mehr zum Thema: Wie gelang es, Russland-USA-Konflikt in Syrien zu verhindern? Assad erläutert

    Abbas sagte ferner, dass die Amerikaner einzelne bewaffnete Formationen weiterhin unterstützen, die Pläne Washingtons in der Region realisieren sollen. „All diese Gruppierungen haben so oder so mit dem US-Unternehmen Blackwater zu tun und stellen im Grunde genommen eine ‚alternative syrische Armee‘ dar.“

    Die jüngsten Attacken im Südosten von Deir ez-Zor, unweit des russischen Luftstützpunktes Hmeimim und an einigen anderen Orten zeugten von der Bereitschaft der US-Kräfte, eine neue Front sowohl im Süden Syriens Richtung Deraa und im Norden Richtung Idlib zu eröffnen, sagte der syrische General.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Pläne, Angriff, Muhammad Abbas, Palmyra, USA, Syrien