16:05 25 Juni 2018
SNA Radio
    Luftabwehrkomplex S-400 (Archvbild)

    „Position Riads spielt keine Rolle“: Politiker zu S-400-Lieferung nach Katar

    © Sputnik / Alexei Danichev
    Politik
    Zum Kurzlink
    101882

    Der Vizechef des Verteidigungs- und Sicherheitsausschusses des russischen Föderationsrates Alexej Kondratjew hat die Pläne Russlands kommentiert, Luftabwehrsysteme S-400 nach Katar zu liefern. Der Politiker konterte dabei die Reaktion Saudi-Arabiens, über die zuvor „Le Monde“ berichtet hatte.

    „Russland handelt in seinen eigenen Interessen, indem es das S-400-System nach Katar liefert und Geld in den russischen Staatshaushalt erhält. Die Position Saudi-Arabiens spielt dabei keine Rolle, die Pläne Russlands werden sich nicht ändern“, sagte Kondratjew gegenüber Sputnik.   

    Laut Kondratjew ist die Position Saudi-Arabiens in Bezug auf die Lieferung von S-400-Systemen nach Katar mit den USA abgestimmt, die Einfluss auf Riad ausgeübt hätten.   

    „Washington will den regionalen Waffenmarkt nicht verlieren, für die Amerikaner ist es ein Leckerbissen und sie werden die Saudis weiter unter Druck setzen“, so der russische Politiker.

    Wie die französische Zeitung „Le Monde“ berichtet hat, hat der saudische König Salman ibn Abd al-Aziz Al Saud an Frankreichs Präsident Emmanuel Macron einen Brief gerichtet, in dem er erklärt hat, Riad sei bereit, eine Militäroperation gegen Katar zu führen, wenn sich die katarische Regierung die russischen Boden-Luft-Raketensysteme S-400 zulege.

    Zuvor hatte der katarische Botschafter in Russland, Fahad bin Mohammed Al-Attiyah, mitgeteilt, sein Land verhandle mit Russland über den Erwerbung der Lustabwehrsysteme. Nach Medienangaben hat Katar ein gezieltes Interesse an dem S-400-System gezeigt. Im vorigen Jahr hatten Russland und Katar während des Besuchs des russischen Verteidigungsministers Sergej Schoigu in Doha ein zwischenstaatliches Abkommen auf Regierungsebene über militär-technische Partnerschaft abgeschlossen.

    Zum Thema:

    Erdogans Appell: USA sollen F-35-Verpflichtungen erfüllen
    Kauf russischer Waffen durch die Türkei wird zu Nato-Alptraum – Medium
    Einkreisen und absäbeln: Nato simuliert Sturmangriff auf russische Exklave
    Strategische Wende: Russische Su-57-Kampfjets können Türkei aus Nato-Sackgasse helfen
    Tags:
    Interessen, Lieferung, Druck, Einfluss, Abkommen, Position, Waffenmarkt, Militäroperation, S-400, Föderationsrat, Le Monde, Sputnik, Alexej Kondratjew, Salman Abdul Asis al-Saud, Katar, Saudi-Arabien, USA, Washington, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren