16:05 25 Juni 2018
SNA Radio
    Der Verteidigungsminister Katars Khalid bin Mohammad Al-Attiyah (Archiv)

    Militärkonflikt zwischen Doha und Teheran? Katars Verteidigungsminister äußert sich

    © AFP 2018 / KARIM JAAFAR / AL-WATAN DOHA
    Politik
    Zum Kurzlink
    612113

    Der Verteidigungsminister Katars Khalid bin Mohammad Al-Attiyah hat bei der internationalen Sicherheitskonferenz in Singapur die Stellung seines Landes in Bezug auf einen möglichen bewaffneten Konflikt mit dem Iran erläutert. Dies meldete die Nachrichtenagentur AP am Sonntag.

    „Der Iran ist nebenan. Wir müssen uns an den Iran richten und alles auf den Tisch bringen. Wir müssen darüber sprechen, wie Frieden und nicht ein Krieg erreicht werden kann“, äußerte er in seiner Rede bei der Internationalen Sicherheitskonferenz in Singapur.

    Auf die Frage, ob der Luftwaffenstützpunkt in Katar für Luftangriffe auf den Iran genutzt werden könnte, antwortete Al-Attiyah, er sei „kein Kriegsfan“ und unterstütze den Dialog.

    Ende April 2018 hatte der saudische Außenminister, Adel Al Jubeir, Katar empfohlen, Truppen nach Syrien schicken, wenn es die militärische Unterstützung der Vereinigten Staaten nicht verlieren wolle.

    >>Andere Sputnik-Artikel: S-400-Streit: Saudi-Arabien droht Katar mit „militärischen Aktionen” – Medien

    Zum Thema:

    Katar als Insel? Medien lüften Pläne von Saudi-Arabien
    Katar plant Kauf von russischen S-400-Komplexen
    VAE-Führung treibt Scheich von Katar beinahe in den Selbstmord
    Tags:
    Truppen, Konflikt, Sicherheit, Khalid al-Attiyah, Syrien, USA, Iran, Katar
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren