12:40 25 September 2018
SNA Radio
    Petro Poroschenko

    „Dann erkenne ich Krim als ukrainisch an“: RT-Chefin fordert Poroschenko heraus

    © Sputnik / Sergej Guneew
    Politik
    Zum Kurzlink
    82586

    Die Chefredakteurin des TV-Senders RT, Margarita Simonjan, hat den ukrainischen Präsidenten Petro Poroschenko zum „Duell“ herausgefordert, um herauszufinden, wer von ihnen beiden die russische Sprache besser beherrscht.

    Damit reagierte Simonjan auf die jüngste Kritik des ukrainischen Staatschefs.

    „Ich fordere Poroschenko zum Duell heraus. Als Waffe wird ein Diktat in der russischen Sprache dienen. Wenn ich mehr Fehler mache als er, dann kündige ich alle meine Jobs, erkenne die Krim als ukrainisch an und sage, dass Russland den Donbass bombardiert sowie dass ich selbst die Fake-News-Führerin der Welt bin“, schrieb Simonjan auf Twitter.

    Mehr zum Thema >>> Poroschenko gibt den Putin: Brücke über Donau versprochen

    Petro Poroschenko bei Panzer-Besichtigung (Archivbild)
    © AFP 2018 / Genya Savilov
    Simonjan hatte den russischen Präsidenten Wladimir Putin nach dessen Wiederwahl in einem Artikel als „Woschd“ bezeichnet (zu dt. Führer). Die verantwortungslose Politik der westlichen Länder gegenüber Moskau habe die Zustimmung für Putin unter den Russen erhöht. Früher sei Putin einfach der russische Präsident gewesen, jetzt sei er aber „Woschd“. Und daran sei der Westen schuld.

    Poroschenko sagte später in einem Interview für die spanische Zeitung „El Pais“, Simonjan sei durchaus bewusst gewesen, dass das Wort „Woschd“ das russische Äquivalent des deutschen Wortes „Führer“ ist. Das war eine klare Anspielung auf Adolf Hitler.

    Simonjan schrieb daraufhin in einem Tweet, sie brauche bestimmt keinen Russisch-Unterricht von Poroschenko.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Rügt Russland, nicht Ukraine“: Reaktion auf Babtschenkos „Mord“ empört Poroschenko
    Befreiung von „russischem Aggressor“?: Experte kommentiert Poroschenkos Aussichten
    Poroschenko lässt Sputnik-Seiten und Konten in Ukraine sperren