03:27 23 September 2018
SNA Radio
    Nordkoreanische Militärs

    US-Magazin bewertet Einsatzbereitschaft nordkoreanischer Infanterie

    © Sputnik / Iliya Pitalev
    Politik
    Zum Kurzlink
    315310

    Im Vorfeld des Gipfels zwischen den USA und Nordkorea hat das US-Magazin „The National Interest“ die Gefechtsbereitschaft der nordkoreanischen Infanterietruppen eingeschätzt.

    Wie es heißt, hat Pjöngjang nach dem Korea-Krieg die Erfahrungen der UdSSR bei der Entwicklung von Infanteriewaffen übernommen. 

    Die erste Variante eines solchen Waffentyps, die immer noch genutzt werde, sei eine Maschinenpistole „Modell 58“ — eine chinesische Kopie der Kalaschnikow-Maschinenpistole AK-47 aus sowjetischer Produktion.     

    Laut dem Magazin wurde das „Modell 58“ in den Jahren 1958 bis 1968 hergestellt.

    Insgesamt soll es sich um 800.000 Stück Waffen dieses Typs gehandelt haben.    

    Die nordkoreanischen Infanterietruppen verfügten hautsächlich über Maschinenpistolen des „Typs 88“, die mit den Kalaschnikow-Maschinenpistolen aus sowjetischer Produktion AK-74 vergleichbar seien. 

    Zudem besitzt Nordkoreas Armee laut dem Magazin leichte Handmaschinengewehre des „Typs 73“ — eine Kopie des sowjetischen Maschinengewehrs PKM. 

    Indes gewinnen die Infanterietruppen und Sondereinsatzkräfte in Nordkorea immer mehr an Bedeutung. Es bleibe aber die Frage offen, ob Pjöngjang mit einer solch kleinen Wirtschaft seine Infanteristen so ausrüsten könnte wie dies die USA und Südkorea tun.   

    Zuvor wurde mitgeteilt, dass China sein Jagdflugzeug für die Begleitung der Air Force One zur Verfügung stellen könne, mit der der nordkoreanische Machthaber Kim Jong-un zu einem Gipfel mit dem US-Präsidenten Donald Trump am 12. Juni nach Singapur fliegen werde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Waffen, Armee, The National Interest, Donald Trump, Kim Jong-un, UdSSR, USA, Nordkorea, China