02:47 10 Dezember 2018
SNA Radio
    G7-Gipfel 2018 in Charlevoix, Kanada

    Frankreich, Italien und USA sind sich einig: Russlands G8-Rückkehr ist erwünscht

    © REUTERS / Adam Scotti, Prime Minister's Office/Handout
    Politik
    Zum Kurzlink
    279522

    Die Staatschefs Frankreichs, Italiens und der USA hoffen auf die baldige Wiederaufnahme Russlands in die G8. Dies haben Emmanuel Macron, Giuseppe Conte und Donald Trump nach dem jüngsten G7-Gipfel in Kanada erklärt.

    „Es ist einfach. Wir waren bis Anfang 2014 in den G8. Und es gab die allgemeine Entscheidung, zum Format der „Sieben“ zurückzukehren – um Russland nicht mehr am Tisch zu haben, da es in die Ukraine eingedrungen ist. Es wurden die Minsker Vereinbarungen eingeschlossen, die befolgt werden müssen“, sagte der  französische Präsident, Emmanuel Macron.

    >>>Mehr zum Thema: Putin: Russland hat G8 nie verlassen

    Macron erläuterte zudem, er glaube an Beziehungen zu Russland, und bezeichnete es als einen „großmächtigen europäischen Staat“.

    Er erinnerte an sein Gespräch mit Wladimir Putin in Sankt Petersburg und betonte, er wolle mit dem russischen Präsidenten ohne „Blauäugigkeit und Konnivenz“ zusammenarbeiten.

    Macron brachte letztlich die Hoffnung zum Ausdruck, dass Russland nächstes Jahr am G8-Gipfel teilnehmen würde. Dafür müssten die Vereinbarungen von Minsk vorangetrieben und die Bedingungen der G7 erfüllt werden.

    Der italienische Premierminister, Giuseppe Conte, ließ wissen, dass Italien an der Aufhebung der Sanktionen gegen Russland arbeite. Dennoch würde dies eine Weile dauern, da die Sanktionen mit dem Minsker Abkommen verbunden seien, welches zurzeit noch „in Umsetzung“ sei.

    „Wir haben allen unseren Partnern, auch den europäischen, gesagt, dass es niemandem passt, Russland in Isolation zu halten. Denn es spielt in den heikelsten geopolitischen Krisen eine zentrale Rolle. Daher besteht Italiens persönliche Hoffnung darin, dass die ehemalige „Achter“-Gruppe unter Beteiligung Russlands wiederhergestellt wird“, erklärte Conte beim Pressebriefing.

    Auch laut dem US-Präsidenten Donald Trump haben einige Teilnehmer des G7-Gipfels die mögliche Rückkehr Russlands befürwortet.

    Trump selbst behauptete, eine Rückkehr wäre „gut für die Welt, für Russland, für die USA, für alle G7-Länder“.

    „Ich denke, die G8 wäre besser und Russlands Rückkehr wäre gut. Wir suchen Frieden in der ganzen Welt und spielen keine Spiele“.

    Diese Meinung hatte das US-Staatsoberhaupt auch kurz vor seiner Reise zum G7-Gipfel in Kanada kundgetan.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin: Russland hat G8 nie verlassen
    Lawrow: Russland hat nie um Rückkehr zu G8 gebeten
    Merkel gegen Rückkehr Russlands zu G8
    Tags:
    Russland-Sanktionen, Rückkehr, Minsker Abkommen, Gipfeltreffen, G8, G7, Giuseppe Conte, Donald Trump, Emmanuel Macron, Kanada, Italien, USA, Frankreich, Russland