01:12 29 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    Bundesparteitag der Linke in Leipzig (15)
    6660826
    Abonnieren

    Heftige Auseinandersetzungen unter den Delegierten provozierte die mit Spannung erwartete Rede von Sahra Wagenknecht. Während die einen die Worte der Fraktionschefin durch lautes Jubeln unterstützten, ertönten von den anderen immer wieder Buh-Rufe, vor allem bei dem Thema der offenen Grenzen.

    „Ich erwarte nicht, dass alle meine Meinung teilen, aber ich erwarte eine solidarische Debatte“, sagte Wagenknecht.

    Statt einer Debatte ließen sich die Genossen zu einer emotional geführten Auseinandersetzung hinreißen. Die Diskussionen waren so heftig, dass per Abstimmung beschlossen wurde, zusätzliche 60 Minuten für eine Debatte über die Rede von Wagenknecht anzuberaumen.

     

    Im Laufe der Diskussion führte unter anderem folgende Aussage Wagenknechts zu heftigen Diskussionen, die mit der Flüchtlingswelle aus Afrika im Zusammenhang steht:

    „Den Hungernden in Afrika nützen offene Grenzen nichts. Die Allerärmsten brauchen unsere Hilfe vor Ort!“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    Bundesparteitag der Linke in Leipzig (15)

    Zum Thema:

    Russische Hilfe an Italien: Russischer Botschafter antwortet auf Vorwürfe über „Rechnungstellung“
    Solange Corona-Impfstoff fehlt: Hiermit ließ sich Merkel rasch impfen - nun ist das Mittel knapp
    Chinesischer Arzt offenbart größte Probleme der Corona-Krise in Italien
    Tags:
    Parteitag, Sahra Wagenknecht, Leipzig, Deutschland