03:36 10 Dezember 2018
SNA Radio
    Wladimir Putin und Xi Jinping (Archivbild)

    Russland und China verstärken ihr Anti-US-Bündnis – Al Jazeera

    © REUTERS / Mark Schiefelbein
    Politik
    Zum Kurzlink
    123074

    Russland und China haben angespannte Beziehungen zu den Vereinigten Staaten. Jetzt festigen diese zwei „wirtschaftlichen Gegner“ der USA ihre Zusammenarbeit beim Gipfel der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ), berichtet der Fernsehsender Al Jazeera.

    Dem TV-Sender zufolge ist es beiden Ländern bereits gelungen, eine Reihe von Wirtschafts- und Investitionsabkommen zu schließen sowie ihre Freundschaft und ihre partnerschaftlichen Beziehungen zu demonstrieren.

    Solange US-Präsident Trump doppeldeutige Signale abgebe, scheint es so, dass Russland und China noch enger in einem antiamerikanischen Bündnis zusammenrücken werden. Sie sind die wichtigsten Teilnehmer des zweitägigen Gipfels der Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ).

    Acht Länder werden ihre wirtschaftlichen und strategischen Verbindungen zu einigen Nachbarländern ausbauen. Der russische Präsident Wladimir Putin hat bereits die Schließung von neuen Handels- und Investitionsabkommen mit seinem chinesischen Amtskollegen angekündigt. Xi Jinping nennt den russischen Staatschef seinen besten Freund, meldet Al Jazeera.

    Die Tatsache, dass Putin für seinen hervorragenden Beitrag zur Entwicklung Chinas der Freundschaftsorden verliehen wurde, bedeute ein noch näheres Zusammenrücken zwischen beiden Staatschefs und beiden Ländern. Sie hatten die Schließung mehrerer Geschäftsabkommen bekanntgegeben, darunter die Schaffung eines Investitionsfonds und einige Projekte in China und Russland, so der Fernsehsender.

    Die Annäherung erfolgt vor dem Hintergrund der steigenden Spannungen mit den USA. Sowohl Russland als auch China werden von dem für Dienstag angesetzten Gipfeltreffen zwischen Trump und Kim Jong-un ferngehalten. Dessen ungeachtet werden beide Staatschefs versuchen, zu zeigen, dass sie weiter Einfluss auf Nordkorea ausüben werden.

    Russland und China sind daran interessiert, dass sich auf der koreanischen Halbinsel und in Nordostasien Frieden und Stabilität etablieren, sagte der russische Präsident. Es sei erfreulich, dass die begonnenen Verhandlungen zwischen beiden koreanischen Staaten in der Logik des russisch-chinesischen Fahrplans für die Beilegung durchgeführt werden. Die jüngsten Kontakte zwischen Russland und Nordkorea würden die Bereitschaft Pjöngjangs für eine konstruktive Arbeit bestätigen, so Russlands Präsident.

    Laut Al Jazeera ist ein näheres Bündnis sowohl für Russland als auch für China vorteilhaft. Russland werde vorgeworfen, es habe sich in die Wahlkampagne Trumps eingemischt. Russland leide wegen der Krim-Annexion ebenfalls an Sanktionen. Die Teilnehmer der Verhandlungen zwischen China und den USA würden versuchen, einen Handelskrieg zu vermeiden. Und die USA würden China kritisieren und ihm in seinen aggressiver werdenden Ansprüchen im Südchinesischen Meer entgegenwirken.

    Die herzliche Demonstration von Freundschaft zwischen Xi und Putin erfolge im Geiste einer umfassenden strategischen Partnerschaft, sagte der russische Präsident. Ein Abkommen, das am Freitag geschlossen worden sei, werde eine große Bedeutung für diese Partnerschaft haben, betont Al Jazeera.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Putin nennt wichtigste Terrorbekämpfer in Syrien
    „Kreatives Gelaber“: Putin zu G7-Kritik im Fall Skripal
    Kim in Singapur angekommen - erstes FOTO und VIDEOs veröffentlicht
    Putin: Russland hat G8 nie verlassen
    Tags:
    Freundschaft, Spannungen, Abkommen, Entwicklung, Kontakte, Verhandlungen, Beziehungen, Shanghaier Organisation für Zusammenarbeit (SOZ), Al Jazeera, Kim Jong-un, Donald Trump, Wladimir Putin, Xi Jinping, Nordkorea, USA, Russland, China