03:40 17 Dezember 2018
SNA Radio
    Heiko Maas (Archiv)

    „Tweet kann viel Vertrauen zerstören“: Maas zu Trumps Verweigerung der G7-Erklärung

    © AFP 2018 / Britta Pedersen / DPA
    Politik
    Zum Kurzlink
    226108

    Bundesaußenminister Heiko Maas hat die Entscheidung von US-Präsident Donald Trump, seine Unterstützung der G7-Erklärung zurückzuziehen, einer scharfen Kritik unterzogen, meldet am Sonntag die Agentur AFP.

    „Mit einem Tweet kann unheimlich viel Vertrauen sehr schnell zerstört werden. Umso wichtiger ist es, dass Europa zusammen steht und seine Interessen noch offensiver vertritt. #EuropeUnited ist die Antwort auf #AmericaFirst“, schrieb der Bundesaußenminister via Twitter.

    Mehr zum Thema: G7 oder G6+1: Trump will gemeinsames Gipfelkommuniqué nicht gutheißen >>>

    Der G7-Gipfel fand am 8. und 9. Juni 2018 in der kanadischen Stadt La Malbaie (Provinz Québec) statt. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hatte zuvor angekündigt, dass alle G7-Teilnehmer das gemeinsam vereinbarte Kommuniqué gebilligt hätten. Nach Ende des Gipfels teilte der US-Präsident via Twitter mit, die USA zögen ihre Zustimmung zum Abschlussdokument zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „USA werden es nicht erlauben“: Trump zu Strafzöllen gegen sein Land
    Frankreich, Italien und USA sind sich einig: Russlands G8-Rückkehr ist erwünscht
    Dieses eine Bild vom G7-Gipfel spricht Bände
    G7-Gipfel: Zerfall der Weltordnung bahnt sich an
    Tags:
    Vertrauen, Kritik, Erklärung, Gipfel, Gipfeltreffen, G7, Heiko Maas, Donald Trump, Kanada, USA, Deutschland