15:43 18 Juni 2018
SNA Radio
    Donald Trump und Justin Trudeau

    „Spezieller Platz in der Hölle“: Trump-Berater empört über Trudeau-Äußerungen zu G7

    © REUTERS/ Leah Millis
    Politik
    Zum Kurzlink
    2017213

    Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hat den USA einen „Schlag in den Rücken“ versetzt, indem er Washington nach Ende des G-7-Gipfels „beleidigender Strafzölle” beschuldigte. Dies erklärte am Sonntag der Wirtschaftsberater im Weißen Haus, Larry Kudlow.

    „Er (Trudeau – Anm. d. Red.) hat den USA in einer Pressekonferenz beleidigendes Verhalten vorgeworfen. Er betonte, Kanada müsse nun für sich selbst stehen. (…) Er hat uns das Messer in den Rücken gestoßen. Was er hier geleistet hat, schadet der ganzen G7“, sagte Kudlow in einer CNN-Sendung.

    Der Sprecher fügte hinzu, dass die kanadischen Behörden „riesige Zölle” verlangen.

    Noch schärfer äußerte sich Trumps Handelsberater Peter Navarro: „Es gibt einen speziellen Platz in der Hölle für jeden ausländischen Staatsmann, der arglistige Diplomatie mit Donald Trump betreibt und versucht, ihm auf dem Weg zur Tür in den Rücken zu stoßen. Das hat der arglistige Justin Trudeau mit dieser Pressekonferenz getan.“

    Bundesaußenminister Heiko Maas hatte zuvor die Absage von US-Präsident Donald Trump an die gemeinsame G7-Erklärung via Twitter kommentiert. „Mit einem Tweet kann viel Vertrauen zerstört werden“, schrieb Maas.

    Der G7-Gipfel fand am 8. und 9. Juni 2018 in der kanadischen Stadt La Malbaie (Provinz Québec) statt. Der kanadische Premierminister Justin Trudeau hatte zuvor angekündigt, dass alle G7-Teilnehmer das gemeinsam vereinbarte Kommuniqué gebilligt hätten. Nach dem Ende des Gipfels teilte der US-Präsident via Twitter mit, die USA zögen ihre Zustimmung zum Abschlussdokument zurück.

    >>> Weitere Sputnik-Artikel: „Tweet kann viel Vertrauen zerstören“: Maas zu Trumps Verweigerung der G7-Erklärung

    Zum Thema:

    Nach dem G7-Gipfel – Weltpolitische Situation „hochgefährlich“
    „USA werden es nicht erlauben“: Trump zu Strafzöllen gegen sein Land
    „Ich stimme ihm zu”: Putin über Trumps Besorgnis
    Tags:
    Absage, Gipfel, Abschlusserklärung, G7, Weißes Haus, Heiko Maas, Larry Kudlow, Peter Navarro, Justin Trudeau, Donald Trump, Quebec, Kanada, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren