19:41 21 August 2018
SNA Radio
    Bundeskanzlerin Angela Merkel (r.) und Anne Will (l.) (Archiv)

    Mordfall Susanna: Merkel fordert schnellere Abschiebungen abgelehnter Asylbewerber

    © AFP 2018 / MICHAEL KAPPELER / DPA
    Politik
    Zum Kurzlink
    3814151

    Der Mord an der 14-jährigen Susanna, begangen von einem abgelehnten Asylbewerber aus dem Irak, hat Deutschland erschüttert. Nun hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Wichtigkeit von schnellen Abschiebungen und Verwaltungsgerichtsverfahren betont.

    Laut Merkel zeigt der Fall "wie wichtig es ist, dass Menschen, die keinen Aufenthaltsstatus haben, schnell ihr Verwaltungsgerichtsverfahren bekommen und dann auch schnell wieder nach Hause geschickt werden können".

    Die Stellungnahme machte die Bundeskanzlerin am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Anne Will".

    Schon zuvor am Rande des G7-Treffens in Kanada hatte sich Merkel über den Tod der 14-Jährigen aus Mainz geäußert. Der „abscheuliche Mord“ habe sie tief erschüttert, so die deutsche Regierungschefin.

    Der Fall soll laut Merkel zudem nochmal darauf hinweisen, dass die von der Großen Koalition vereinbarten Ankerzentren möglichst schnell bundesweit eingerichtet werden sollten.

    Dem Vorhaben nach sollen Asylbewerber in diesen Zentren für die gesamte Dauer ihres Verfahrens bleiben und im Falle einer Ablehnung auch direkt von dort abgeschoben werden.

    Die Ankerzentren sind jedoch unter deutschen Politikern heftig umstritten.

    Der Tatverdächtige im Fall der getöteten 14-jährigen Susanna, Ali B., wurde mittlerweile im Irak festgenommen, nach Deutschland gebracht und soll bereits seine Tat vor einer Haftrichterin gestanden haben. Er soll die Jugendliche vergewaltigt und getötet haben.

    B. lebte in einer Wiesbadener Flüchtlingsunterkunft. Sein Asylantrag war im Dezember 2016 abgelehnt worden, wogegen er geklagt hat. Gegen ihn laufen mehrere Verfahren, unter anderem wegen des Verdachts auf Raub.

    Zum Thema:

    Gipfel in Kanada: Merkel lehnt Trumps Forderung klar ab
    Europas Erwachen? Merkel und Macron schaffen sich eigene Interventionskräfte
    Putin erklärt, warum er Merkel duzt und Zeman siezt
    30 Fragen, keine Erkenntnis - Merkel lässt Abgeordnete abblitzen
    Merkel äußert sich bei G7-Gipfel zu Mord an Susanna F.
    Tags:
    Asylbewerber, Abschiebung, Angela Merkel, Irak, Deutschland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren