21:51 25 Juni 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump bem Weißen Haus (Archiv)

    „Papierkram“: Wie Trumps Gewohnheit das Leben seiner Mitarbeiter erschwert – Medien

    © AP Photo / Andrew Harnik
    Politik
    Zum Kurzlink
    62021

    US-Präsident Donald Trump hat eine ungewöhnliche Angewohnheit: Er zerreißt Dokumente, mit denen er nicht mehr arbeiten wird. Diese Angewohnheit widerspricht aber den Regeln des Weißen Hauses und erschwert die Arbeit der Trump-Mitarbeiter, schreibt die US-Zeitung „Politico“ unter Berufung auf den Ex-Mitarbeiter der US-Administration, Solomon Lartey.

    Laut der US-Gesetzgebung müssen alle Dokumente, die über den Schreibtisch des Staatschefs gehen, aufbewahrt und an das Nationalarchiv in Washington weitergegeben werden.

    Den Mitarbeitern des Weißen Haus gelang es aber nicht, Trump von seiner Gewohnheit abzubringen, schreibt „Politico“. Lartey, der als „records management analyst“ arbeitete, sollte mit einem ganzen Team die kleinen Papier-Teilchen zusammenfügen – aus diesem Grund verglich er seine Arbeit mit einem Puzzle.

    Lartey wurde in diesem Frühling kurzfristig entlassen. Die Gründe für seinen Rauswurf wurden ihm nicht mitgeteilt. Das Weiße Haus weigerte sich, zu diesen Informationen Stellung zu nehmen.

    Zum Thema:

    Kein Handschlag für Angie, „Dreckslöcher“ und Covfefe: Trumps Ausrutscher 2017
    Fischfütterung in Japan: Trump sorgt für Empörung im Netz – VIDEO
    Melania durch Body-Double ersetzt? Wilde Verschwörungstheorie um First Lady – VIDEO
    Aus US-Präsident wird Feuerwehrmann? Trump versucht sich als Lebensretter – VIDEO
    Tags:
    Gewohnheit, Mitarbeiter, Dokumente, Papiere, US-Administration, Weißes Haus, Donald Trump, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren