20:27 16 August 2018
SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump (l.) und Nordkoreas Staatschef Kim Jong Un in Singapur

    Nordkorea nicht milder als Iran behandeln: Trump zu möglichem Atom-Deal

    © REUTERS / Anthony Wallace/Pool
    Politik
    Zum Kurzlink
    12288

    US-Präsident Donald Trump hat sich nach seinem Treffen mit dem nordkoreamischen Statschef Kim Jong Un in einem Interview mit dem TV-Sender ABC zu dem möglichem Atom-Deal mit Nordkorea geäußert.

    „Ich glaube nicht, dass das Abkommen ‚milder‘ (als der Atom-Deal mit dem Iran – Anm. d. Red.) sein könnte. Jedenfalls beabsichtigen wir nicht, 150 Milliarden US-Dollar zu zahlen“, sagte er in Anspielung auf die Summe, die der Iran nach der Schließung des Atom-Deals von seinen Konten zurückbekommen hatte, die zuvor eingefroren worden waren.

    >>Mehr zum Thema: Großer Raketenmann in Singapur

    Dabei erläuterte Trump auf Bitte des TV-Senders, was der Ausdruck „völlige Denuklearisierung der Koreanischen Halbinsel“ bedeutet, der in der gemeinsamen Erklärung der beiden Staatschefs verwendet wird. Trump zufolge haben diese Worte mit dem Abbau des US-Nuklearschirms in der Region nichts zu tun.

    „Nein, das bedeutet, dass sie (Nordkorea – Anm. d. Red.) ihre Nuklearwaffen loswerden. Etwas anderes besprechen wir nicht“ sagte er.

    Am 8. Mai hatte Trump den Ausstieg der USA aus dem Atom-Deal mit dem Iran angekündigt und erklärt, die USA würden alle Sanktionen wieder in Kraft setzen, die infolge des Atomabkommens aufgehoben worden seien. Betreffen soll dies auch jene Länder, die Geschäftsbeziehungen zum Iran pflegen.

    >>Mehr zum Thema: „Schlag gegen Uno“: Experte bewertet US-Ausstieg aus Atom-Deal

    Zum Thema:

    Nordkorea-Gipfel: „Kim hat seine Ziele erreicht“
    So lange wird Denuklearisierung von Nordkorea dauern – Experte
    Honeckers Nordkorea-Dolmetscherin: „Machen Sie es nicht auf deutsche Art und Weise“
    Tags:
    Erklärung, Abkommen, Atomwaffen, Donald Trump, Iran, Nordkorea, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren