09:25 22 Juni 2018
SNA Radio
    US-Marineinfanteristen in Norwegen (Archivbild)

    Norwegen will doppelt so viele US-Soldaten bei sich stationieren

    © DoD/Sgt. Patricia Claypool-Morris
    Politik
    Zum Kurzlink
    11485

    Die norwegische Regierung will das Programm der US-norwegischen Militärkooperation um fünf Jahre verlängern und die Zahl der amerikanischen Soldaten im Zentrum des Landes sowie in der Provinz Troms unweit von der Grenze zu Russland verdoppeln, geht aus einer Erklärung des Verteidigungsministeriums hervor.

    Demnach soll die Zahl der amerikanischen Marineinfanteristen auf bis zu 700 Mann aufgestockt werden. Anfang 2017 waren 330 Soldaten des US-Marineinfanteriekorps im Westen Norwegens stationiert worden.

    „Um den Dialog mit der amerikanischen Seite zu fördern, wollen wir bis zu 700 Soldaten aufnehmen, die in Vernes in der Provinz Trøndelag sowie in Setermoen in der Provinz Troms platziert werden“, heißt es in der Erklärung.

    Die nördlichen Territorien seien ein guter Raum für gemeinsame Militärübungen und Trainings, so die norwegische Regierung

    „Die Verteidigung Norwegens hängt von der Unterstützung unserer Nato-Partner ab, wie in den meisten Länder der Allianz der Fall ist“, sagte der norwegische Verteidigungsminister Frank Bakke-Jensen.

    Zum Thema:

    Norwegen: Zu viel Schokolade wird Eisbär fast zum Verhängnis - VIDEO
    Norwegischer Puzzle-Produzent ordnet Schwarzmeer-Halbinsel Krim Russland zu
    Delegation aus Norwegen besucht Krim
    Oslo konnte keinen Ersatz für russischen Fischmarkt finden - Botschafter
    Tags:
    Unterstützung, Regierung, Militärübungen, Soldaten, Dialog, Marineinfanteristen, Erklärung, Militärkooperation, NATO, Frank Bakke-Jensen, Russland, USA, Norwegen
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren