13:54 18 Juni 2018
SNA Radio
    Bundesaußenminister Heiko Maas spricht in Berlin zur Zukunft der EU

    Bundesaußenminister Maas fordert „selbstbewusstere Außenpolitik“ Europas

    © AFP 2018 / Gregor Fischer / dpa / AFP
    Politik
    Zum Kurzlink
    151658

    Bundesaußenminister Heiko Maas hat angesichts der Alleingänge von US-Präsident Donald Trump eine viel selbstbewusstere Außenpolitik Europas gefordert. „Wo die US-Regierung unsere Werte und Interessen Europas offensiv in Frage stellt, muss Europa robuster auftreten“, sagte Maas am Mittwoch in Berlin deutsche Medien zufolge.

    In einer Rede zur Zukunft der Europäischen Union forderte Maas zudem einen „radikalen Schulterschluss“ Deutschlands mit Frankreich und eine neue „europäische Ostpolitik“, um mit Russland im Interesse aller Europäer zu kooperieren. Die Isolationspolitik von Trump habe weltweit ein riesiges Vakuum hinterlassen.

    Die transatlantische Partnerschaft müsse deshalb neu justiert werden. „Indem wir unser Gewicht einbringen, wo sich unser Partner zurückzieht. Indem wir als Europäer ein selbstbewusstes Gegengewicht bilden, wo die USA rote Linien überschreiten“, sagte der SPD-Politiker.

    Die gemeinsame Antwort auf „America First“ (Amerika zuerst) müsse lauten: „Europe United“ (Vereintes Europa). „Wenn Europa nicht gemeinsam handelt, wird es bald nur noch behandelt“, betonte Maas.

     

    Tags:
    Schulterschluss, Isolationspolitik, Zukunft, Heiko Maas, Donald Trump, Europa, Deutschland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren